°Startseite Antiquariat     °Startseite Katalog


50 ausgewählte Objekte


1 Antes, Horst, Stierstädter Gartenbuch. Mit Gedichten von Dieter Hoffmann. 16 Bilder und 13 Pflanzendrucke. (= Passgänge. Literarisch-graphische Reihe. Band III). Stierstadt, Eremiten-Presse 1964. Gr.-8°. (36 S.), farb. illustr. OBrosch. Einband mit wenigen kleinen Läsuren; sehr schönes Exemplar. Spindler 1.220. SeitenAnsichten 323. <Bestellnr. 72475H> Abbildung

* Eins von 300 handschr. numer. Exemplaren, von Antes u. Hoffmann signiert. - Der Band enthält 16 ganzseit. farbige Maschinenmalereien sowie 13 ganzseit., in jeweils anderen Farben gedruckte Pflanzenbilder, in die die Gedichte gedruckt wurden.
€ 420,-

2 Bachem, Bele, (Original-Radierung). Plattengr. 29,3 x 22,4 cm., Blattgr. 38 x 30 cm. Auf Bütten. Der weiße Rand angeschmutzt u. mit Nadeleinstichen, was jedoch größtenteils unter Passepartout verborgen ist. Nicht im Werkverzeichnis. <Bestellnr. 49509H> Abbildung

* Als Probedruck bezeichnet und signiert. Offenbar gab es von diesem interessanten Blatt, das in Kaltnadel mit Aquatinta viele Menschen zeigt, chaotisch durcheinandergewürfelte Städte, einen nostalgischen Zug, der mitten durchs Bild fährt u.v.m., keine Auflage, womöglich nur diesen einen Abzug.
€ 320,-

3 Bibelillustration - Genesis. Das Gesicht der Urväter. In 101 reproduz. Lithographien und vier mehrfarbigen Aquarellen von Emil Wachter. Einführung von Walther Zimmerli. Freiburg u.a., Herder 1970. Gr.-4°. 189, (3) S. mit zus. 105 Abb., in losen Bögen in farb. ill. OKt.-Kassette. Tadelloses Exemplar. <Bestellnr. 10741H>

* Eins von 195 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden Suite von sieben Orig.-Farblithographien, auf Bütten gedruckt und jeweils vom Künstler betitelt, numeriert, signiert und datiert. Das erste Blatt des Werkes ebenfalls signiert.
€ 300,-

4 Bibelillustration - The Song of Songs, which is Solomon's. Illustrated and illuminated by Valenti Angelo. New York, The Heritage Press 1935. 16,3 x 26 cm. (32 S.), roter OGanzlederband mit blindgeprägten Illustrationen auf Vorder- und Rückdeckel u. goldgepr. Rückentitel. Rücken stellenw. berieben, Kapitale bestoßen, sonst tadelloses Exemplar in (lädiertem) Schuber. <Bestellnr. 22702H> Abbildung

* Vorzugsausgabe in Ganzleder u. mit Signatur des Künstlers auf dem letzten Blatt. - Schönes und originell gestaltetes Buch, in kleiner Auflage auf Japanpapier gedruckt. Jede Seite mit großflächigen, jeweils verschiedenen Schmuckrahmen, in Rot auf Gelb gedruckt. Darin Texte, Illustrationen, Zierstücke und Initialen in Schwarz und Hellblau mit Handvergoldung.
€ 420,-

5 Boccaccio, Giovanni, Gesammelte Werke. Unter Zugrundelegung älterer Übertragungen nach dem italienischen Original neu übersetzt u. bearbeitet von Else von Hollander. Hrsg. mit Nachwort von Berndt Wolffram. Drei Bände. Potsdam, Müller & Co. 1921. Zus. 1164 S., OLdrbbde. Die Rücken wie üblich etw. verblaßt sowie mit minimalen Kratzspuren. Vermutlich aufgrund nachkriegsbedingter Materialknappheit wurde Papier aus verschiedenen Produktionsetappen verwendet, deshalb weisen manche Bögen einen etwas abweichenden Farbton auf bzw. sind gering nachgedunkelt. Die jeweils ersten Leerbl. mit schwachen Montagespuren entfernter Exlibris. Insgesamt schönes u. frisches Exemplar. Hayn-Gotendorff IX.70. <Bestellnr. 72486H>

* Nicht bezeichnete Vorzugsausgabe ohne die in anderen Versionen enthaltenen Illustrationen von Ludwig Kainer, dafür auf Zandersbütten gedruckt u. in cognacfarbenen Maroquin-Ganzfranzbänden mit goldgepr. Rückentiteln, Kopfgoldschnitt u. handgestochenen Kapitalen.
€ 300,-

6 Bonsels, Waldemar, Die Biene Maja und ihre Abenteuer. Mit 16 farbigen Orig.-Steinzeichnungen von Fritz Franke. Frankfurt, Rütten & Loening 1920. 4°. 181, (3) S. + 16 Tafeln, illustr. OPgmt. mit Goldpr. (Buchdeckel gering gewölbt, wenige kl. Fleckchen). Schnitt u. wenige Bl. etw. stockfl.; insges. gutes Exemplar dieser bezaubernd illustrierten Ausgabe. 1. Auflage der ersten illustrierten Ausgabe. Seebaß II.230. Bilderwelt im Kinderbuch 616. <Bestellnr. 72478H> Abbildung

* Eins von 100 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten, die 16 Orig.-Farblithographien wurden auf van Gelder-Handbütten abgezogen. Im handgebund. Ganzpergamentband mit sechs durchgezogenen Pergamentbünden. Druckvermerk von Bonsels u. Franke signiert.
€ 620,-

7 Brentano, Clemens, Das Märchen von Gockel, Hinkel und Gackeleia. Bilder von Ludwig Enders. (= Kleinodien der Weltliteratur, Bd. 21). München, Dietrich (um 1920). Kl.-8°. 1 Bl., (8), 168 S., 1 Bl., handmarmor. Vorsätze, OPgmt. Schönes Exemplar. <Bestellnr. 72474H> Abbildung

* Eins von 150 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten u. im handgebundenen Ganzpergamentband mit drei durchgezogenen Pergamentbünden, goldgepr. Deckel- u. Rückentitel, Kopfgoldschnitt u. handgestochenen Kapitalen.
€ 250,-

8 Chillida. Beiträge von Eduardo Chillida, Andrew Dempsey, Octavio Paz, Lucie Schauer u. Werner Schmalenbach. Stuttgart, Hatje 1991. Gr.-4°. 183 S. mit 167 (teils farb.) Abbildungen, OLwd. mit farb. ill. OUmschl. Tadelloses Exemplar im Schuber. EA. <Bestellnr. 72503H> Abbildung

* Eins von 66 auf beiliegendem Blatt numerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden Orig.-Radierung, auf sehr kräftigen, handgeschöpften Büttenkarton gedruckt, numeriert u. signiert. Plattengr. 9,8 x 6,7 cm, Blattgr. 31 x 25,5 cm. In Pappmappe. Die Radierung wurde in insges. 100 Exemplaren gedruckt, wobei 34 Abzüge nicht für den Handel bestimmt waren.
€ 950,-

9 Dalí - Hemingway, Ernest, Der alte Mann und das Meer. Übertr. von Annemarie Horschitz-Horst. Mit sechs Illustrationen von Salvador Dalí. Stuttgart, manus presse 1974. 34,5 x 43 cm. 60, (4) S., in losen Bögen in illustr. OSeidenmappe. Die als Untergrund für die Zeichnung verwendete Goldbronze bewirkt im Zusammenklang mit der Seide einen faszinierend metallischen Schimmer. Trotz der recht hohen Auflage taucht diese Mappe selten im Handel auf. <Bestellnr. 72507H> Abbildung

* Eins von 650 (ges. 1000) handschr. numer. Exemplaren der Normalausgabe. - Satz des Textes aus der Garamond-Antiqua, gedruckt auf eigens für diese Ausgabe gefertiges Rives-Bütten. Die ganzseit. Radierungen wurden im Originalformat als Grano-Lithographien wiedergegeben. - Mit einer beiliegenden Suite aller sechs Illustrationen als Einzelblätter, diesmal anstatt des leichten Plattentones mit bronzefarbenem Hintergrund.
€ 380,-

10 Drugulin-Presse - Platon, Phaidros. Übertr. von Rudolf Kassner. Leipzig 1939. 4°. 82, (2) S., Orig.-Interims-Pappband. Schönes Exemplar in (stw. gebräuntem) Schuber. Schauer I.197 u. II.80 (mit Abb.) <Bestellnr. 72469H>

* Erster Handpressendruck der Drugulin-Presse. Eins von 300 handschr. numer. Exemplaren. Der Text wurde aus der eigenhändig von Rudolf Koch geschnittenen Marathon Antiqua handgesetzt u. in Rot u. Schwarz auf kräftiges, handgeschöpftes Büttenpapier abgezogen. Titelschrift u. Anfangsinitiale wurden von E.R. Weiß gezeichnet, von Fritz Arnold in Holz geschnitten. - Laut Colophon sind die Drucke durch den Insel-Verlag ausgeliefert worden, was jedoch bei Sarkowski nicht erwähnt wird. - Dieser Druck blieb wegen des ausbrechenden Krieges der vorläufig einzige der Presse. Fritz Arnold wurde als Soldat einberufen und ist in Rußland verschollen. Ernst Kellner, Leiter der Offizin Haag-Drugulin, ist 1943 bei einem Fliegerangriff ums Leben gekommen. Die Offizin samt der Handpresse wurde größtenteils zerstört. Horst Erich Wolter, Setzereileiter Kellners, führte die Werkstatt nach dem Kriege fort.
€ 220,-

11 Dschamp [Nummer] fünf: Kurt Buchwald & Arno Reinfrank. Berlin, Galerie auf Zeit 1994. 30 x 39 cm. 21 einseit. bedr. Bl., Orig.-Halbleinenband mit Siebdrucken auf Vorder- u. Rückdeckel. Tadelloses Exemplar in Leinenkassette. <Bestellnr. 72510H>

* Eins von 25 numer. Exemplaren, im Druckvermerk von Autor, Photograph u. dem Buchgestalter / Einbandgraphiker Thomas Günther signiert. - Der Band enthält 12 weiß auf schwarzen Karton gedruckte Gedichte von Arno Reinfrank u. 5 Photographien (Original-SW-Abzüge) von Kurt Buchwald: jeweils das gleiche Sujet einer Berliner Straßenecke mit einem pöllerförmigen schwarzen Objekt mitten im Bild, variiert jedoch durch eine von Bild zu Bild sich ändernde Werbetafel... - Die Gedichte sämtlich monogrammiert, die Photographien verso monogrammiert u. datiert. - Die originelle "original-graphische Edition" ist "anläßlich der Einrichtung des Amtes für Wahrnehmungsstörung entstanden" - auf das letzte Blatt montiert eine Orig.-Farbphotographie von Arno Reinfrank sowie die Farbkopie eines Besucherausweises des Amtes für Wahrnehmungsstörung... Beiliegt eine Bekanntmachung des Amtes, ein zweiseitiges Formblatt "Sachverhalt Nr. VII/XI", ein Wahrnehmungsvertrag, ein bestempeltes Kuvert u. eine photokopierte Rezension der Ausstellung in der Galerie.
€ 350,-

12 Ernst Ludwig-Presse - Goethe, Faust. Eine Tragödie. Erster Teil. - Zweiter Teil. - Urfaust und Paralipomena. Drei Bände in zwei Bänden. Darmstadt 1922 - 1924. 4°. 147, (5), 214, (6), u. 323, (5) S., handgebundene Halbpergamentbände mit jeweils 4 durchgezogenen Pergamentbünden u. handgestochenen Kapitalen. Eine Letter des zweiten Rückentitels nicht vollständig geprägt, ein Leerblatt minimal nachgedunkelt. Praktisch makelloses, besonders schönes Exemplar. Stürz 51. Rodenberg 81 u. 498. Schauer I.68 u. II.65 (mit Abb.) <Bestellnr. 72490H>

* Die komplette Faust-Ausgabe der Ernst Ludwig-Presse, wobei der 1924 erschienene dritte Teil "Urfaust..." chronologisch korrekt "Faust I" vorgebunden wurde. Dieser dritte Band wurde offenbar in noch geringerer Auflage gedruckt, als die beiden ersten Bände, da er außerordentlich selten angeboten wird. - Nach Druckvorlage von Rudolf R. Binding aus der Kleukens-Antiqua von Hand gesetzt u. auf Zanders-Bütten abgezogen, dieses in Sonderanfertigung für die Ernst Ludwig-Presse, mit deren Wasserzeichen und nur am Kopf beschnitten. - "Kurz nach Kriegsende, während der Inflationsjahre, ein verlegerisches Unternehmen dieses Umfanges zu starten, bedeutete allein schon ein beträchtliches wirtschaftliches Risiko (...) Doch das Wagnis sollte sich rechtfertigen. Kleukens druckte hier den wohl bislang schönsten Faust unseres Jahrhunderts (...) An diesen drei Bänden stimmt einfach alles: vollkommen die in Holz geschnittenen Titelleisten, die typographische Geschlossenheit der Seiten, die Breite der Ränder und nicht zuletzt die zweifarbig akzentuierten Anfangsseiten mit den roten Kolumnentiteln und den herrlichen Holzschnittinitialen." (Eyssen, Buchkunst in Deutschland, S. 78)
€ 1.350,-

13 Ernst, M. - Carroll - Lewis Carrolls Wunderhorn. Auswahl der Texte von Max Ernst und Werner Spies. Mit 36 (überwiegend ganzseit.) Orig.-Farblithographien von Max Ernst. Stuttgart, Manus Presse 1970. 25,4 x 33,6 cm. 78, (2) S., illustr. OLwd. Tadelloses Exemplar im Schuber. Trotz der hohen Auflage erstaunlich selten. Vgl. Brusberg-Dokumente 3, Nr. 146 (3 Seiten mit Abb.). Tiessen 35. <Bestellnr. 24042H> Abbildung

* Eins von 1000 Exemplaren. Aus der Garamond-Antiqua gesetzt und auf Arches-Papier gedruckt. Ein wunderschönes Malerbuch. - Beiliegen Einladungskarte u. ein kl. Zeitungsausschnitt zur Präsentation dieses Buches in der Bonner Galerie Klein 1970.
€ 780,-

14 Fischer, Fritz, Zwei Original-Tuschezeichnungen zu E.T.A. Hoffmann. Bildgr. 8 x 11 u. 9 x 10 cm, Blattgr. 12 x 16 cm. Auf grauem Bütten. <Bestellnr. 72518H>  Abbildung

* Diese beiden Zeichnungen schuf Fischer zu E.T.A. Hoffmanns "Die Abenteuer der Silvesternacht"; in beiden erschienenen Ausgaben, nämlich dem Band "Erzählungen" (Reclam 1937) u. dem Band 276 der Insel-Bücherei sind diese Illustrationen nicht enthalten. Offenbar schuf Fischer also eine dritte Illustrationsfolge zu dieser Erzählung, deren Publikation jedoch nicht realisiert wurde. Unsere Blätter sind originellerweise auf ein großes Briefkuvert montiert, das Fritz Fischer an die Deutsche Buchgemeinschaft geschickt hat. Unter die beiden Illustrationen hat Fischer mit Tusche eigenhändig den Zusatz "aus: f.f.-Bücherei Nr. 6 - E.T.A. Hoffmann: Die Abenteuer der Silvesternacht" geschrieben, im Freiraum zwischen den Illustrationen stehen die Adresse sowie die Absenderangaben. Was genau Fischer mit "f.f.-Bücherei" meint, bleibt offen, nur soviel steht zu vermuten, daß er damit "Fritz Fischer-Bücherei" gemeint hat...
€ 280,-

15 Fischer, H. - Brentano, Clemens, Gockel und Hinkel. Mit Zeichnungen von Hans Fischer. Zürich, Tellurium 1944. 4°. 122, (4) S., illustr. französ. OBroschur (Fußkapital minim. bestoßen). Die ersten 2 Leerbl. mit kl. Eselsohr u. minim. fleckig, sonst tadellos. 1. Auflage. <Bestellnr. 72251H> Abbildung

* Eins von 300 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf unbeschnittenem Bütten. Alle 13 ganzseit. bzw. großformatigen Illustrationen wurden von Hand koloriert, der Druckvermerk vom Künstler signiert. - Typographie von Imre Reiner.
€ 250,-

16 Frank, S. - Shakespeare, William, Hamlet. Prince of Denmark. Mit 35 (einschl. Vorsätzen) Orig.-Radierungen u. Kopfleisten auf allen Seiten von Sepp Frank. Berlin, Graupe 1920. Gr.-4°. 144, (4) S., OPgmt. Eine Ecke der Suitenmappe mit minimaler Druckstelle, sonst tadelloses Exemplar im Schuber. Rodenberg 432.2. <Bestellnr. 72497H>  Abbildung 1   Abbildung 2

* Meisterwerke der Weltliteratur mit Original-Graphik, Band 2. Eins von 12 (ges. 182) römisch numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit 2 beigegebenen Suiten à 33 Radierungen, also sämtlichen Radierungen außer den Vorsatzgraphiken: I. Zustandsdrucke, häufig noch von den unbeschnittenen, damit bis zu doppelt so großen Platten gedruckt; an den Plattenrändern teils mitgeätzte Notizen bzw. Skizzen. II. Vom Künstler eigenhändig aquarellierte Abzüge sämtlicher Radierungen in der endgültigen Fassung (die erste Graphik, das radierte Titelblatt, gleichmäßig gebräunt). Alle 66 beiliegenden Graphiken numeriert u. signiert. - Der Text wurde nach der Clarendon-Ausgabe in englischer Originalsprache wiedergegeben, durchgesehen von Levin L. Schücking. Gesetzt aus einer sehr schönen, alten englischen Fraktur, von Otto v. Holten auf kräftiges van Gelder-Japan-Bütten gedruckt. Druck der Radierungen von Heinrich Wetteroth. Alle 33 Graphiken signiert, der Druckvermerk mit weiterer Signatur von Sepp Frank; mithin leistete der Künstler alleine für unser Exemplar exakt 100 Signaturen. - Handeinband in Ganzpergament mit vier durchgezogenen Pergamentbünden und reicher, ornamentaler Linienvergoldung, goldgeprägten Innenkanten, Kopfgoldschnitt u. handgestochenen Kapitalen. Die Suitenmappe wurde identisch in Ganzpergament gefertigt. Innendeckel u. flieg. Vorsätze sowie die Innenseite der Mappe mit jeweils abfallend zum Rand gedruckten Radierungen, also 2 Motive in jeweils 3 Abzügen. Beide Bände zusammen in einem Ganzpergamentschuber, dessen Vorder- u. Rückseite weitere Abzüge der Vorsatzradierungen zieren.
€ 1.200,-

17 Geiger, Willi, Stierkampf. Folge von 30 Original-Radierungen (Zustandsdrucke). (1922). Gr.-4°. 30 Bl., lose in Kartonmappe (diese von Geiger beschriftet). Das empfindliche Papier teils mit Stockflecken im breiten, weißen Rand, die Bilder sind nicht betroffen. Insgesamt gut erhaltene Folge. <Bestellnr. 72494H> Abbildung

* Zustandsdrucke zu insgesamt 24 verschiedenen Radierungen, 6 Blätter liegen in jeweils 2 verschiedenen Zuständen vor. Sämtliche Blätter von Geiger bezeichnet u. signiert. Abzüge vom 1., 2. bzw. 3. Zustand. Auf van Gelder-Bütten. Je Zustand dürfte Geiger nur einen oder zwei Abzüge gemacht haben, so daß unsere Folge nicht nur einen interessanten Einblick in Geigers Arbeitsweise gibt, sondern zudem als Unikat bezeichnet werden darf.
€ 1.450,-

18 Geiger, Willi, Tauromachie. 31 Radierungen. Einführung von August L. Mayer. Leipzig, Seemann (1925). 31,5 x 26 cm. (16 S.) Text, 31 Bl., Orig.-Halbpergamentband mit Pergamentecken u. Deckelzeichnung. Makellos erhalten, nur die zwischenliegenden Seidenpapierbl. etwas knittrig. <Bestellnr. 72492H> Abbildung

* Eins von 100 numer. Exemplaren. Sämtliche Blätter signiert. - Die letzte von insgesamt 8 Radierfolgen, die Geiger seit 1907 zum Thema Stierkampf geschaffen hat, ist während eines längeren Spanienaufenthalts 1924/25 entstanden. Es handelt sich um Geigers umfangreichste Stierkampf-Folge, reizvoll vor allem, da sie einen kompletten Stierkampf - von der Auffahrt der Toreros zur Arena bis zum Hinausschaffen des getöteten Stieres u. die Ovationen - umfaßt.
€ 1.650,-

19 Goethe, Die Märchen. Mit 12 ganzseit. Orig.-Radierungen von Rolf Schott. München, Bruckmann 1920. Gr.-8°. (4), 93 S., 1 Leerbl., 12 Graphikbl., OLdr. mit goldgepr. Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt. Der Einband wie üblich stellenw. etwas verblaßt, an den Kanten teils minim. berieben. Vorsätze, Vortitelblatt u. die äußersten, unbeschnittenen Blattränder gebräunt. Insgesamt schönes Exemplar, zumal der Band sehr empfindlich ist. Aus dem Nachlaß des großen Sammlers Heinrich Stinnes mit dessen eigenhänd. Besitzvermerk sowie einer Preisnotiz - das Buch kostete schon damals 590 Mark! 1. Auflage. <Bestellnr. 72480H> Abbildung

* Nr. 1 von 50 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Kaiserlich Japanbütten u. im handgebundenen Kalbledereinband; bekanntlich bekam Stinnes von den Editionen immer die Nummer 1. Neben den Normalausgaben sind weitere 150 Vorzugsexemplare auf van Gelder-Bütten erschienen. - Sämtliche Radierungen vom Künstler signiert, an den Blattunterkanten mit handschr. Vermerk "1/50 Japanbütten" sowie mit dem Monogrammstempel "HS". -
€ 390,-

20 Goethe, Die Leiden des jungen Werther. Hammersmith 1911. Gr.-8°. 6 Bl., 187 S., 6 Bl., flexibler OGanzpergamentbd. mit goldgepr. Rückentitel (sign. The Doves Bindery). Einband minim. gewölbt u. mit den typischen geringen Pergamentverfärbungen. Sehr schönes Exemplar. <Bestellnr. 53029H>

* Eins von 225 Exemplaren. Druck der Doves Press von T.J. Cobden-Sanderson. Schöner Satz aufgrund des Textes der Weimarer Ausgabe 1899, Druck in Rot und Schwarz auf Bütten. Daß dieser Pressendruck in seiner schlichten, perfekten Noblesse - und dies in stillem, bescheidenen Auftritt - mit zum Edelsten der leider als untergegangen zu bezeichnenden Pressendruckära gezählt werden darf, muß wohl nicht erwähnt werden - also behalte ich diesen Kommentar für mich.
€ 980,-

21 Goethe, J.W.v., Das Märchen. Mit 8 ganzseit. Orig.-Lithographien von Ludwig Enders. (= Kleinodien der Weltliteratur, hrsg. von Georg Dietrich. Band 19). München, Dietrich 1919. 4°. 30, (2) S. + 8 Tafeln, OLdr. (Rücken nur minim. verblaßt, wenige kl. Fleckchen, einige kleine Bereibungen). Vorsatz mit Holzschnitt-Exlibris für A. Vital u. kl. handschr. Nummer. Vorsätze - bedingt durch das Leder u. das Exlibris - stellenw. nachgedunkelt. Von diesen minimalen Gebrauchsspuren abgesehen sehr schönes Exemplar. <Bestellnr. 72483H> Abbildung

* Eins von 150 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, in größerem Format als die Normalausgabe, auf kräftiges Zanders-Bütten gedruckt u. in einem handgebundenen, rehbraunen Kalbledereinband mit Goldprägung u. Kopfgoldschnitt.
€ 360,-

22 Goethe, (Memoiren des Marschalls von) Bassompierre. Mit 5 Kupfern von Hans Volkert. Charlottenburg, Hoennicke 1917. (5 weiße Bl.), 8, (4) S., 1 Faksimilebl., 5 Kupferstich-Tafeln, (5 weiße Bl.), Ganzlederbd. mit eingebund. handmarmor. OBrosch. Der Rücken gering verblaßt, sonst tadelloses Exemplar in (stellenw. beriebenem) Schuber. 1. Auflage (1919 erschien noch eine zweite Auflage auf Bütten). Backe 16. Rodenberg 324. <Bestellnr. 53462H> Abbildung

* Eins von 10 (ges. 80) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, in der die Kupferstiche "auf weiße Seide" (d.i. ein schönes Japanbütten) abgezogen wurden, jeweils in anderen Farben. Alle Blätter numeriert, mit dem Vermerk "vom Kupfer" u. signiert. - Handsatz aus einer Französischen Renaissance-Type, Druck des Textes auf Kaiserlich Japan. - Dieses Exemplar in einem braunen Ganzlederband (sign. J. Niederhöfer, Frankfurt a.M.) mit vorwiegend linearer Goldprägung auf beiden Deckeln, Rücken, Steh- und Innenkanten. Ganzgoldschnitt, handgestochene Kapitale.
€ 640,-

23 Goethe, Reineke Fuchs. Zwölf Gesänge. Mit Rahmen, Initialen und Bildern, gezeichnet und radiert von Otto Schubert (insges. 53, davon 33 ganzseit. Orig.-Radierungen). München, Piper 1921. 21 x 25 cm. 1 Bl., 302, (2) S., 1 Bl., Ganzlederband der Zeit. Das erste Leerbl. mit 4 Klebstofftupfern eines entf. Exlibris. Sehr schönes Exemplar im Schuber, dieser mit wenigen kl. Läsuren. Rodenberg 370. Schauer II.88. Von Odysseus bis Felix Krull 8/12. <Bestellnr. 72489H>   Abbildung 1   Abbildung 2

* 30. Druck der Marées-Gesellschaft. Nr. 50 von 185 (ges. 250) numer. Exemplaren auf handgeschöpftem van Gelder-Bütten. Im Druckvermerk signiert. - Dieses Exemplar in einem traumhaft schönen Meistereinband, signiert von Johannes Gerbers, Hamburg: Ganzfranzband auf fünf Bünden unter Verwendung feinsten schwarzen Kalbleders. Kanten, Steh- und Innenkanten sowie der Rücken mit linearer Vergoldung. Auf den Vorderdeckel goldgeprägt eine in seiner Schlichtheit kongeniale lineare Illustration mit zwei Füchsen. Aus der linken unteren Ecke des Rückdeckels grinst Sie schelmisch ein weiterer goldgeprägter Fuchs an. - Gesetzt aus der Didot-Antiqua von 1790. Wohl die schönste illustrierte Reineke-Fuchs-Ausgabe der Moderne, zwar "nur" auf Bütten gedruckt (die Vorzugsausgabe erschien auf rötlichem Japan, was jedoch Geschmackssache ist und manchem als eine zu manirierte Materialwahl erscheinen mag), doch der sehr schöne, originelle und unikale Einband macht jegliche womöglich auftretenden "Aber-Japan-ist-doch-edler-als-Bütten"-Dünkel mehrfach wieder wett...
€ 2.150,-

24 Goldschmitt - Schiller, Friedrich von, Wilhelm Tell. Ein Schauspiel in fünf Aufzügen. Mit 16 (10 ganzseit.) Orig.-Holzschnitten von Bruno Goldschmitt. München 1922. Gr.-4°. 128, (4) S., OPgmt. mit einem weiteren Holzschnitt. Einband mit feinsten pergamenttypischen Fleckchen, Vorsätze, die anliegenden Bl., das Büttenpapier auf der Innenseite der Suitenmappe u. wenige Bl. der Suite etwas stockfl. Sonst tadelloses Exemplar in (stellenw. stärker angestaubtem, doch nur gering fleckigem OPergamentschuber mit einer Wiederholung des Einbandholzschnittes. Rodenberg 433.6. <Bestellnr. 72502H> Abbildung

* Meisterwerke der Weltliteratur mit Original-Graphik, Bd. 6. Eins von 30 römisch numer. Exemplaren der besonderen Vorzugsausgabe mit zwei beiliegenden Suiten: I. Zustandsdrucke sämtlicher 17 Holzschnitte. II. Folge der 17 Holzschnitte, von Goldschmitt handkoloriert. Abzüge der Suiten auf Japanpapier, sämtlich numeriert, bezeichnet als "Probe" bzw. "1. Zustand" u. signiert. Alle im Buch enthaltenen Holzschnitte von Goldschmitt monogrammiert, der Druckvermerk signiert. - Der Text wurde aus der Hupp-Fraktur von Hand gesetzt u. auf "echtes rheinisches Bütten" mit Wasserzeichen gedruckt. - Handgebundener OGanzpergamentband (sign. Knorr & Hirth München) mit 7 durchgezog. Pergamentbünden, Deckelholzschnitt, dezenter Linienvergoldung auf dem Rücken, vergold. Innenkanten, Kopfgoldschnitt u. handgestochenen Kapitalen. Die Suitenmappe identisch in Pergament gebunden. - Wie alle Drucke dieser Reihe opulent ausgestattet und mit sehr expressiven Graphiken.
€ 750,-

25 Grieshaber - Orff, Carl, Astutuli, eine bairische Komödie mit Holzschnitten von HAP Grieshaber. Mainz, Schott 1965. (100 S.), OKt. mit OUmschl. Tadelloses Exemplar, nur der zusätzliche Pergamentpapierumschlag etw. unfrisch. Fürst 65.26-29. Tiessen 7. <Bestellnr. 44961H>

* Eins von 500 numer. Exemplaren, im Druckvermerk von Grieshaber u. Orff signiert. - Enthält vier ganzseit. (etwas über den Falz hinausgedruckte) Orig.-Zweifarbholzschnitte in Orange u. Grün. Auf Bütten.
€ 265,-

26 Grimm - Deutsche Sagen. Gesammelt durch die Brüder Grimm. Neu hrsg. u. mit Nachwort von Hanns Floerke. Zwei Bände. München u. Leipzig, Georg Müller (ca. 1910). XXIX, (3), 374 u. XX, 339, (3) S., OGanzlederbde. mit hübscher Goldprägung u. Innenkantenvergoldung. Rücken u. Kanten etw. berieben; schönes u. frisches Exemplar. <Bestellnr. 72473H>

€ 480,-

27 Grimm, Brüder, Kinder- und Hausmärchen. Mit einem Nachwort und durch Stücke aus den Anmerkungen ergänzt u. hrsg. von Paul Ernst. Drei Bände. München u. Leipzig, Georg Müller (1910). XXXI, 412, VII, 336 u. VIII, 314, (2) S., grüne OHalblederbde. mit Rückenverg., goldgepr. roten Lederrückenschildern u. Kopfgoldschnitten. Die Rücken wie üblich verblaßt, wenige kl. Fleckchen, Ecken minim. berieben, ein Schnitt mit wenigen kl. Stockflecken. Insges. sehr schönes Exemplar. EA WG² 50 (Ernst). 25 Jahre Georg Müller S. 90. <Bestellnr. 72470H>

€ 325,-

28 Grimmelshausen, H.J.Chr. von, Der abenteuerliche Simplicissimus. In 3 Bänden. Einleitung von Reinhard Buchwald. Mit 4 reproduz. Radierungen von Max Klinger. Leipzig, Insel 1908. (6), XVI, 295, (6), 270, (4) u. (6), 393, (5) S., 4 Tafeln, flexible Ganzpergamentbde. mit goldgepr. Rückentiteln u. Kopfgoldschnitten. Minimale pergamenttypische Flecken, eine Knickspur, ein kl. Randeinriß (8 mm). Insges. schönes Exemplar. 1. Auflage. Sarkowski 632. <Bestellnr. 72487H>

* Vorzugsausgabe in Ganzpergament. Titel- u. Einbandzeichnung von E.R. Weiß. Mit einem Anhang: Die drei Continuationen - Vorwort zur Ausgabe letzter Hand - Zeittafel.
€ 225,-

29 Heine - Hebbel, Friedrich, Judith. Eine Tragödie in 5 Akten. Mit zehn ganzseit. Zeichnungen und zehn Vignetten von Thomas Theodor Heine. München, Hans von Weber 1908. 18 x 22 cm. (4), 71 S. + 10 Tafeln, OLwd. mit schöner, ornamentaler Goldprägung auf beiden Deckeln u. Rücken, Kopfgoldschnitt (ein unbedeutendes Feuchtigkeitsfleckchen auf Vorderdeckel). Vorsätze minimal nachgedunkelt, einige Bl. an der oberen rechten Ecke gering wasserrandig. Insgesamt schönes u. frisches, teils unaufgeschnittenes Exemplar. Raff 149. Schauer II.10 (mit Abb.) Eyssen S. 24/25 (mit Abb.) Von Odysseus bis Felix Krull 12/14 (mit Abb.) Fanelli/Godoli I.236. <Bestellnr. 72301H> Abbildung

* Eins von 1000 Exemplaren. Der Text wurde auf van Gelder-Bütten gedruckt, die Vollbilder auf Kaiserlich Japanpapier. - Einer der Höhepunkte der deutschen Jugendstilillustration. - "Zweifellos haben wir es hier mit einer der bedeutendsten graphischen Erscheinungen der letzten Jahre und aller Zeiten zu tun, mit einem summum opus summi viri. Th.Th. Heine ist der Paganini der Linie, ein Hypnotiseur, ein Weltschöpfer wie der liebe Gott." (Max Brod, Die Schaubühne 4/1908, S. 57f)
€ 290,-

30 Hesse, Hermann, Zwei Märchen: Der Dichter. Der Maler. Mit zwei signierten Orig.-Farbradierungen von Frank Bruggisser. Ascona 1986. Gr.-8°. (40 S.), dekorativer Ganzlederband. Rücken nur minimal verblaßt, sonst tadelloses Exemplar im Japanfurnierschuber mit Lederkanten. 1. Auflage. <Bestellnr. 4467H> Abbildung

* 1. Druck der Ascona Presse. Eins von 20 (gesamt 80) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, im Handeinband von Roland Meuter: Ganzfranzband unter Verwendung von cognacfarbenem Maroquinleder, auf dem Vorderdeckel eine blindgeprägte Zeichnung mit drei verschiedenfarb. Lederintarsien, goldgepr. Rückentitel, gepunztem Kopfgoldschnitt u. handgestochenen Kapitalen. Die Vorzugsausgabe wurde in zwei Einbandvarianten von je 10 Exemplaren gebunden, die jedoch untereinander ebenfalls abweichen. - Die Märchen wurden aus der 12 Punkt Bodoni handgesetzt und auf Rives Bütten gedruckt.
€ 760,-

31 Hirsch, Karl-Georg, Drei Original-Holzstiche zu: Johann Wolfgang Goethe, Der neue Paris. 1979. Stockgr. 9,5 x 23,5 / 13 x 21,5 / 15 x 20,5 cm, Blattgr. 27 x 40 cm. Vgl. Kästner C.39.1. <Bestellnr. 72517H> Abbildung

* Handabzüge des Künstlers, jeweils signiert u. eigenhändig betitelt. Die großformatigen Blätter sind für den Band "Drei Märchen" von Goethe entstanden, dem in nur 100 Ex. erschienenen zweiten Druck der Dürer-Presse; es handelt sich um die komplette Folge Hirschs zu dem Märchen - die zwei anderen im Band enthaltenen Märchen wurden von Rainer Herold u. Rolf Münzner illustriert. Hirsch hat nur wenige Einzelabzüge außerhalb der Buchedition abgezogen; diese Folge konnte ich vor Jahren vom Künstler selbst erwerben, ansonsten dürfte sie in dieser Form nicht auffindbar sein, zumal schon die Buchausgabe praktisch nie im Handel auftaucht.
€ 850,-

32 Hoffmann - Apulejus, Amor und Psyche. Neue Textbearbeitung von Gotthard de Beauclair. Mit 6 (einschl. Einband) Orig.-Radierungen von Felix Hoffmann. Frankfurt 1963. Gr.-4°. 38, (6) S., flexibler illustr. OPp. Schönes Exemplar in (privatem) Schuber. Tiessen 45. Spindler 40.24. <Bestellnr. 263H> Abbildung

* Vierter Ars librorum Druck. Eins von 150 (gesamt 175) Exemplaren; dieses eins der zusätzlichen Künstlerexemplare, die statt einer Numerierung den gedruckten Vermerk "Belegexemplar" enthalten. Von Hoffmann im Druckvermerk signiert. Aus der Palatino (Hermann Zapf) von Hand gesetzt u. auf Bütten gedruckt.
€ 390,-

33 Kleist, Heinrich von, Die Verlobung von San Domingo. Mit 8 Orig.-Radierungen von Willi Geiger. Berlin, Euphorion 1924. Gr.-4°. 2 leere Bl., 60, (4) S., 2 leere Bl., OPappbd. mit vier durchgezog. Pergamentbünden u. mont. Deckelschild. Einband stellenw. verblaßt, Rücken an den Gelenken stw. berieben u. mit Läsuren. Heftfaden gerissen, dadurch ist die Bindung etw. gelockert; der Faden sollte also einmal erneuert werden. Nachsatz mit einem braunen Fleck. Von diesen Gebrauchsspuren des sehr empfindlichen Einbandes abgesehen sehr schönes u. frisches Exemplar. <Bestellnr. 72495H> Abbildung

* Eins von 30 (ges. 150) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, die auf kräftiges Zanders-Bütten gedruckt wurde. Alle Radierungen vom Künstler signiert. Schöner Satz aus der Weiß-Fraktur. Schöner Pressendruck mit sehr lebendigen und expressiven Radierungen.
€ 1.050,-

34 Klemm - Bürger, Gottfried August, Wunderbare Reisen zu Wasser und Lande. Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen wie er dieselben bei der Flasche im Zirkel seiner Freunde selbst zu erzählen pflegt. Mit vielen Holzschnitten von Walter Klemm. Weimar 1923. 4°. 95, (5) S., OPgmt. (stellenw. feinste, pergamenttypische Fleckchen). Papier an einer Ecke minimal angeknickt, sonst tadelloses Exemplar. Von Odysseus bis Felix Krull 10/9. Wackermann 1.112 u. Tafel 28. Schweizer 208. Nicht in der Münchhausen-Sammlung Bodenwerder. <Bestellnr. 72501H> Abbildung

* Erster Druck des Weimarschau-Verlages. Eins von 100 handschr. numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, in der sämtliche 52 Originalholzschnitte vom Künstler handkoloriert und signiert wurden. - Der Text wurde getreu dem ursprüngl. Wortlaut aus einer schönen Fraktur gesetzt u. auf feingeripptes Bütten gedruckt, die Kapitelüberschriften in Dunkelblau. In Ganzpergament gebunden; Vorderdeckel mit einer handkolorierten Original-Tuschezeichnung und handgeschriebenem, ebenfalls kolorierten Deckeltitel. Größe der Zeichnung (Münchhausen auf der Kanonenkugel): 10 x 9 cm. - Wackermann liegt nur die Normalausgabe vor, er schreibt: "Sehr seltene Ausgabe. Für die letzten 20 Jahre kann nur ein Expl. der Vorzugsausgabe nachgewiesen werden. Der Unterschied zwischen dieser und der einfachen Ausg. kann nicht zuverlässig angegeben werden; es ist möglich, daß die Vorzugsausgabe kolor. Holzschn. hat." (S. 119) - Vollständig kann auch ich das Rätsel der Vorzugsausgabe nicht lösen, ebensowenig die tatsächliche Auflagenhöhe, denn einerseits taucht dieses Werk auch als Normalausgabe nur äußerst selten im Handel auf - andererseits konnte ich Exemplare der Vorzugsausgabe nachweisen, deren Holzschnitte nicht koloriert sind. Vermutlich also wurde nur ein Teil der Vorzugsausgaben handkoloriert... und mit Originalzeichnung auf dem Einband konnte ich außer unserem kein einziges Exemplar eruieren.
€ 1.200,-

35 Kleukens - Reineke Fuchs. Nach der plattdeutschen Dichtung ins Hochdeutsche übertragen von D.W. Soltau und mit vielen Zeichnungen versehen von F.W. Kleukens. Darmstadt, Ratio-Presse 1929. Gr.-4°. 127 S., OHalbpergamentbd. mit goldgepr. Deckelzeichnung u. Kopfgoldschnitt. Tadelloses Exemplar im Schuber (nur dieser etw. berieben u. mit kleinen Läsuren). Rodenberg 532. Schauer II.66 (mit Abb.) <Bestellnr. 72500H> Abbildung

* Fünfter Druck der Gesellschaft zur Förderung der Ratio-Presse. Eins von 150 handschr. numer. Exemplaren, von Kleukens im Colophon signiert. - Der Band enthält 27 Illustrationen (davon zwei in zwei Teilen), die sämtlich von Kleukens' Gemahlin Paula Kleukens-Raitz von Frentz von Hand koloriert wurden. - Handsatz des Textes aus der neuen Kleukens Fraktur der Schriftgießerei Stempel - des "Schriftgießereiherrn David Stempel, dem sinnvollen Förderer von Schrift und Kunst...", der viel zu früh abberufen worden sei, wurde dieser Band übrigens via gedrucktem, vorgeschalteten Widmungsblatt ehrend gedacht. Ein sehr stimmig komponiertes Werk mit köstlichen Illustrationen.
€ 850,-

36 Kolb, A. - Hebbel, Friedrich, Die Nibelungen. Nachwort von Georg Witkowski. Mit 42 (15 ganzseit.) Original-Radierungen u. radiertem Doppeltitel von Alois Kolb. Leipzig, Hiersemann 1924. Gr.-4°. (8), 274, (2) S., OHalbpergamentbd. mit goldgepr. Rückentitel u. Kleister-Überzugspapier (dieses stellenw. berieben, Rücken etw. angestaubt). Wenige Bl. des unbeschnittenen Papieres mit einigen kl. Randläsuren, sonst tadellos. Von Odysseus bis Felix Krull 2/12. <Bestellnr. 72506H> Abbildung

* Eins von 400 (ges. 450) numer. Exemplaren. Alle 15 ganzseit. Radierungen wurden in unserem Exemplar von Kolb signiert. Der Künstler überwachte auch die typographische Anordnung des Satzes und entwarf den schlicht gestalteten Einband. Gedruckt auf elfenbeinfarbiges, feingeripptes Bütten. - Alois Kolb zählt vielleicht nicht zu den ganz großen Künstlern der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts, doch beeindruckt er nicht zuletzt in diesem Werk durch sein Talent, Mythos in bewegte, teils noch vom Jugendstil geprägte Bilder umzusetzen und zu atmosphärisch eindrucksvollen, ins Phantastische hineinspielende Graphiken zu fügen.
€ 425,-

37 Kubin - Panizza, Oskar, Das Liebeskonzil. Eine Himmelstragödie in fünf Aufzügen. Mit 9 ganzseit. Zeichnungen von Alfred Kubin. (München 1913). Gr.-8°. 97, (3) S. + 9 Tafeln, in losen Bögen. Wenige Bl. minim. nachgedunkelt, sonst tadelloses Exemplar. Äußerst selten. Horodisch 90. Marks A.18. Raabe 56. <Bestellnr. 72471H> Abbildung

* Von der Gesellschaft der Bibliophilen in nur 50 Exemplaren für ihre Mitglieder hergestellt. "Geheimer Druck" (was auch immer dies heißen mag) durch Mänicke & Jahn, Rudolstadt, auf geripptem van Gelder-Bütten, in losen Bögen ausgeliefert.
€ 1.150,-

38 Liebermann, M. - Elias, Julius (Auswahl, Hg., Einleitung), Die Handzeichnungen Max Liebermanns. Mit zwei Orig.-Radierungen des Künstlers. Berlin, Cassirer 1922. 35,5 x 43 cm. 21, (3) S. Text, 93 Tafeln mit mont. Abbildungen, OHalblederband mit goldgepr. Rückentitel u. dezenter Filetenvergoldung (Rücken verblaßt, Kapitale u. die Lederecken beschabt bzw. mit kleinen Läsuren). Von diesen Gbrsp. des Einbandes abgesehen gutes Exemplar. EA. Schiefler 330 u. 331. Feilchenfeldt/Brandis 50.B. <Bestellnr. 63358H> Abbildung

* Eins von 430 (ges. 480) in der Presse numer. Exemplaren. Beigebunden die zwei Radierungen "Selbstbildnis" (Plattengr. 18,5 x 25,5 cm) u. "Gartenszene mit Wärterin, Kind u. Hund" (Plattengr. 17 x 11 cm). Beide Graphiken von der Pan-Presse, Berlin, auf Zandersbütten abgezogen u. von Liebermann eigenhändig signiert.
€ 950,-

39 Maillol - Vergil, Les Églogues de Virgile. Texte original et traduction nouvelle par Marc Lafargue. Imprimées par Harry de Kessler. Mit 43 Orig.-Holzschnitten von Aristide Maillol u. 16 Holzschnitt-Initialen von Eric Gill, ornamentiert von Maillol. Weimar 1926. Gr.-4°. 1 leeres Bl., (4), 110, (6) S., 1 leeres Bl., handgebund. Orig.-Halbpergamentband mit fünf durchgezog. Pergamentbünden u. Kopfgoldschnitt. Das sehr empfindliche Papier wie häufig vereinzelt gering stockfleckig, sonst tadelloses Exemplar. Rodenberg S. 492/93. Müller-Krumbach 41. Busch S. 6. Von Odysseus bis Felix Krull 16/2. Papiergesänge 49. <Bestellnr. 72491H> Abbildung

* Druck der Cranach-Presse. Eins von 250 (ges. 292) numer. Exemplaren. Die Texte wurden aus der Jenson-Antiqua handgesetzt, einem Neuschnitt, den Kessler aufgrund der Originalschrift von Nicolaus Jenson hat herstellen lassen. Gedruckt wurde dieses Werk, das als eines der schönsten Bücher des 20. Jahrhunderts gilt, auf eigens für diese Ausgabe handgeschöpftes Bütten mit dem Maillol-Kessler-Wasserzeichen: Initialen "MK", darauf sitzend eine von Maillol gezeichnete nackte Frau. Das Papier wurde "nach einem besonderen Verfahren von Kessler, Aristide und Gaspard Maillol entwickelt" (Müller-Krumbach S. 143). Im Gegensatz zur deutschen Ausgabe enthält diese drei zusätzliche Initialen. - Vermutlich ist der Plan für diese Vergil-Ausgabe bereits 1908 während einer gemeinsamen Griechenlandreise von Kessler u. Maillol entstanden. Nach langjähriger Vorbereitung wurde der Text 1913 abgesetzt und die ersten Illustrationen geschnitten. Unterbrochen durch den Krieg, wurde erst 1924 die Arbeit wieder aufgenommen. Die unermessliche Arbeit an dem Buch hat sich gelohnt, ihm war ein großer Erfolg beschieden, und 1927 stand es im Mittelpunkt der Buchkunstausstellung in Leipzig.
€ 3.500,-

40 Mann, Th. - Spiro, Eugen, Thomas Mann am Rednerpult. Original-Lithographie. 1928. Blattformat 26 x 35,5 cm. Unter Passepartout u. gerahmt in mattgoldenem Rahmen (Rahmengr. 43 x 53 cm). An den Rändern etw. nachgedunkelt, was jedoch unter dem Passepartout verborgen ist. <Bestellnr. 58402H> Abbildung

* Blattunterkante mit großer, vom Stein gedruckter Signatur Thomas Manns; von Eugen Spiro ebenfalls im Stein signiert - darüber befindet sich eine eigenhändige Signatur u. Datierung (1930) des Künstlers in Bleistift. - Eugen Spiro schuf diese Lithographie 1928 anläßlich der Hundertjahrfeier des Reclam-Verlags, auf der Thomas Mann den berühmten Festvortrag "Hundert Jahre Reclam" gehalten hat. Die gleichnamige Publikation enthält die selbe Lithographie auf dünnem, mattgestrichenen Papier. Unser Exemplar dagegen wurde auf kräftiges Bütten abgezogen. Keiner der mir freundschaftlich verbundenen Thomas Mann-Sammler kennt diese Version. Vor vielen Jahren wurde dieses Blatt in einer Münchner Galerie zusammen mit weiteren Lithographien von Spiro aus der Jubiläums-Publikation angeboten, so daß die Vermutung naheliegt, daß es sich hier um einen Probeabzug des Künstlers handelt.
€ 1.200,-

41 Marini - Marino Marini. 15 Lithographies. Einführung (französisch) von Douglas Cooper. Paris, Berggruen & Cie. 1955. 11,5 x 22 cm. 35 S. mit 15 Farbtafeln, OKt. mit einer eigens für diesen Katalog geschaffenen Deckelzeichnung. Kanten etw. berieben, geringe Knickspuren, einer dieser Knicke am Rücken stw. etw. eingerissen. Insges. gutes u. frisches Exemplar. <Bestellnr. 72476H> Abbildung

* Titelblatt mit Orig.-Bleistiftzeichnung (Pferd in ovalem Medaillon; 4,2 x 6 cm) u. kleiner eigenhänd. Widmung von Marini, datiert "Paris 29 - Aprile 1956".
€ 480,-

42 Neufeld - Heraklit der Dunkle. Fragmente, übertragen von Georg Burckhardt, ausgewählt, gedruckt und mit Holzschnitten begleitet von Wilhelm Neufeld. Chieming 1979. 30 x 47 cm. (20 S.), OBroschur mit handmarmoriertem Überzugspapier (dieses mit geringen Knickspuren am Rand u. an den Kanten teils etw. berieben). Sonst tadellos. Spindler 142.1. <Bestellnr. 72509H> Abbildung

* Erster Druck der Methusalem-Presse. Eins von nur 7 numer. Exemplaren. - Enthält 6 Orig.-Holzschnitte, davon 4 ganzseitig, 5 zweifarbig, 1 einfarbig. Neufeld hat die komplette Gestaltung und Herstellung dieses Druckes ausgeführt: Holzschnitte, Satz der Texte aus sehr großen Lettern (6c, 28pt.) der schmalen Rundgrotesk u. der fetten Block, Druck auf Büttenpapier, buchbinderische Verarbeitung. Druckvermerk u. 3 ganzseitige Holzschnitte signiert. - Beiliegen zusätzliche Abzüge der ganzseitigen Holzschnitte, diesmal in Schwarzdruck auf Japanpapier, paarweise auf Doppelbögen montiert u. einzeln signiert. Die Doppelbögen jeweils von Neufeld numeriert u. betitelt "Beilage zu Heraklit".
€ 1.100,-

43 Peiffer-Watenphul - Goethe - Goethes Buch Suleika, gefolgt vom Schenkenbuch. Dem westöstlichen Divan entliehen und mit vierzehn (davon 5 ganzseit.) auf den Stein gezeichneten Farblithographien versehen von Max Peiffer Watenphul. Frankfurt 1966. 28 x 41 cm. 37, (7) S., Orig.-Halbpergamemtbd. mit Seidenüberzug, montierter Deckellithographie u. goldgepr. Rückentitel. Makelloses Exemplar im Schuber. Tiessen 1 (siehe dort auch Bd. III, S. 103/104, mit Abbildungen). Spindler 40.34. Watenphul/Pasqualucci D 76 - 89 u. Farbabb. auf S. 73 u. 75. Papiergesänge 98. <Bestellnr. 72513H> Abbildung

* Vierzehnter Ars librorum Druck. - Eins von 60 (ges. 370) römisch numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden Suite, enthaltend Sonderabzüge aller fünf ganzseitigen Lithographien, jeweils numeriert u. vom Künstler signiert. - Der Druckvermerk des Buches ebenfalls von Peiffer-Watenphul signiert, außerdem mit Signatur von Gotthard de Beauclair. - Aus der Dante-Antiqua von Hand gesetzt und auf Vélin d'Arches-Bütten gedruckt. - Peiffer-Watenphuls einziges Buch mit Original-Graphiken, außerdem illustrierte er nur die "Weihnachtserinnerung" von Capote. Die kindlich-naiven, luftigen Illustrationen, der in lichter Typographie gesetzte Text und nicht zuletzt die originellen Farbkombinationen in Illustrationen und Einband/Vorsätzen fügen sich zu einer dem Text völlig adäquaten, wohl kaum zu überbietenden, fast möchte ich sagen: schwebenden, heiteren Leichtigkeit.
€ 3.600,-

44 Penck (d.i. Rolf Winkle) - Anderson, S(ascha), Jewish Jetset. A.R. Penck, Radierungen. Berlin u. London, Maximilianverlag Sabine Knust 1989. 35 x 46 cm. (24 S.), OHlwd. (ein winziges Fleckchen auf dem Vorderdeckel stellt sich als ein ins Papier eingeschöpftes Fremdkörperchen heraus). Tadelloses Exemplar im Schuber (dieser nicht absolut frisch). Papiergesänge 160. <Bestellnr. 72511H>  Abbildung 1   Abbildung 2

* Eins von nur 40 (ges. 45) numer. Exemplaren, im Druckvermerk von Anderson u. Penck signiert. Der Band enthält 8 ganzseit. Orig.-Radierungen, davon 1 schwarze, 2 einfarbige u. 5 zweifarbige. Alle acht Radierungen ebenfalls signiert. Damit nicht genug: Unser Exemplar enthält noch eine zehnte Signatur von Penck, nämlich auf dem Vorsatz unterhalb einer ganzseitigen, farbigen Original-Pastellkreidezeichnung. - Satz der Texte aus der halbfetten Futura, gedruckt auf Rives-Bütten. Das rote Überzugspapier für Einband u. Schuber wurde von John Gerard von Hand geschöpft. - Leider ist vergleichende Werbung mittlerweile erlaubt... so macht es gar keinen Spaß mehr, Sie auf das einzige derzeit im Internet angebotene Exemplar und dessen Verkaufspreis aufmerksam zu machen. Doch würde der Vergleich ohnehin hinken, da jenes Exemplar keine Originalzeichnung enthält.
€ 3.500,-

45 Seewald, Richard, Zwölf Original-Tuschezeichnungen zu: Gustav Schwab, Sagen des klassischen Altertums. Ca. 1960. Größe der Zeichnungen ca. 17,5 x 30 cm, Blattgröße 25 x 35 cm. Alle Blätter bis auf eines von Seewald unter Passepartouts montiert, deshalb weisen die Blätter an den Oberkanten Tesastreifen nebst Klebstoffspuren auf, was jedoch unter den Passepartouts verborgen ist. Ein Blatt trägt zwei Klebstoffflecken am Bildrand, ein Blatt wurde von Seewald unschön mit Tippex-Fluid korrigiert. Blattränder teils mit handschr. Notizen u. Druckanweisungen von Seewald. <Bestellnr. 72516H>  Abbildung 1    Abbildung 2

* Originalvorlagen für die Buchausgabe der klassischen Sagen, einem zu Recht selten im Handel auftauchenden Buch, denn wer würde dieses Buch wieder hergeben? Unsere Sammlung umfaßt folgende Blätter - in Klammern jeweils die Seitenzahl im Buch: Die Anfänge (Zeus; 14); Prometheus (19); Phineus u. die Harpyen (73); Bellerophon tötet die Chimaira (149); (Ohne Titel; Zwischentitel zum Trojanischen Krieg - Angreifender Krieger; 216); Iphigenie wird geopfert (237); Abfahrt von Aulis (241); Ajax - zweite Niederlage der Griechen (299); Angriff auf Troja (406); Abfahrt von Troja (413); Agamemnons Tod (423); Äneas (603). - Fünf Blätter mit Bleistift signiert, neun Blätter von Seewald mit Bleistift betitelt, teils zusätzlich auf den Passepartouts betitelt. Passepartouts sämtlich verso mit dem Nachlaßstempel Seewalds versehen und von der Nichte Seewalds Edith Maria Lembcken signiert. - Sollte Ihnen die Buchausgabe nicht vorliegen, so lasse ich Ihnen per eMail, Telefax oder Post gerne Abbildungen aller Zeichnungen zukommen.
€ 3.500,-

46 Social Kunst. Hefte 1 - 9 (alles Erschienene). Udgivet ved Edvard Heiberg, Tom Kristensen, Harald Rue u.a. Kopenhagen, Mondes Forlag 1930 - 1932. 4°. Zus. 288 S. mit zahlr. (in 2 Heften auch farb.) Abbildungen, illustr. OUmschläge (diese teils etw. fleckig, angestaubt u. nachgedunkelt). Innenteile gut erhalten bis auf 2 kl. Randläsuren in Heft 8 u. vereinzelten Stockflecken in Heft 9. Komplett äußerst selten. <Bestellnr. 72498H>  Abbildung 1   Abbildung 2

* Die Hefte enthalten jeweils eine Einführung in dänischer Sprache sowie 28 Tafeln u. 1 - 2 weitere Abbildungen. Jedes Heft einem Künstler / Thema gewidmet: 1. Aksel Jorgensen. 2. Anton Hansen. 3. Käthe Kollwitz. 4. U.S.A. i Tegning. 5. Robert Storm Petersen. 6. Tegnekunsten i Sovjetunionen. 7. Anton Hansen - Anden Samling. 8. Fotomontage. 9. George Grosz. - Das besonders seltene, kaum auffindbare Heft 8 enthält Fotomontagen von Heartfield (11 einschl. Umschlag), El Lissitzky (2), Moholy-Nagy (2), Hans Richter u.a.
€ 750,-

47 Streit-Zeit-Schrift. Komplette Folge aller 17 erschienener Hefte (diese in 16 Einzelheften). Hrsg. von V.O. Stomps u. Horst Bingel (ab Heft V/2). Redakteure: Horst Bingel, Günter Guben u. Ror Wolf. Oberursel u. Frankfurt, Eremiten-Presse (ab 1960: Frankfurt, Europ. Verlagsanstalt / Scherz / Heinrich Heine Vlg.) 1956 - 1969. 5,5 x 21 cm (Jg. I) / 10 x 30 cm (II) / 9,5 x 28 cm (III - VII). Zus. 1540 S. mit Abbildungen, illustrierte OKart.-Bände (diese teils etw. verblaßt, wenige etw. fleckig, einige Hefte mit Rand- u. Rückenläsuren). Wenige Bl. in einem Band mit Wasserrand. Insgesamt sehr gut erhaltene Reihe. Fischer/Dietzel 1102. "Literarische Messe 1968" Z.79. Spindler 1.111. <Bestellnr. 72499H> Abbildung

* Diese (komplett sehr seltene) Folge der ambitionierten Zeitschrift umfaßt im Einzelnen: Jg. I: Hefte 1 - 4; Jg. II: Hefte 1 - 2 + 3/4; Jge. III - VI: Hefte 1 - 2; Jg. VII: Heft 1 (mit dem die Zeitschrift eingestellt wurde). - Die Auflage lag zwischen 220 u. 3500 Exemplaren, nur das Jubiläumsheft erschien in 5000 Exemplaren, das Sonderheft "Pornographie" in 70.000 Exemplaren. - Die Hefte sind teils Themen gewidmet wie: Dativ; Irrtümlicher Realismus; Deutsche Literatur wohin?; Manierismus und Manier; Reflexion heute; Gottfried Benn heute; Jubiläumsheft 1956 - 1966; Literatur und Klatsch; Ernst Jünger: Fakten; Pornographie. - Texte (ausschließlich Erstdrucke) von Andersch, Artmann, Benn, Bienek, Bobrowski, Böll, Brinkmann, Celan, Eich, Enzensberger, Fried, G.B. Fuchs, Grass, Härtling, Handke, M. Hannsmann, R. Hausmann, Heißenbüttel, Höllerer, Huelsenbeck, Jandl, Kaschnitz, Krolow, H. Lenz, Meckel, E. Meister, Mon, Reinig, H.W. Richter, Stomps, Usinger, Weyrauch, Wohmann, Wondratschek, Zwerenz u.v.a. Autorenkarikaturen u. Illustrationen (teils Orig.-Graphiken) von Inge Becker, G.B. Fuchs, B. Jäger, Meckel, W. Schreib, Stiller (Orig.-Linolschnitte) u.a. - Beiliegen 3 Prospektblätter zur Streit-Zeit-Schrift, darunter das allererste vor Erscheinen des ersten Heftes.
€ 780,-

48 Tàpies - Ein Spiel von Spiegeln. Katalanische Lyrik des 20. Jahrhunderts. Katalanisch-Deutsch. Hrsg. von Tilbert Stegmann. Mit 7 Farbzeichnungen u. 3 Collagen von Antoni Tàpies, jeweils ganzseit. oder doppelblattgroß. Leipzig, Reclam 1987. 20,5 x 24,5 cm. 224, (4) S., farb. ill. OPp. mit farb. illustr. OUmschl. Tadelloses Exemplar im Schuber. <Bestellnr. 72479H> Abbildung

* Eins von 30 (ges. 230) römisch numer. Künstlerexemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beilieg. Orig.-Farblithographie mit Blindprägung (20 x 24 cm). Numeriert u. signiert.
€ 400,-

49 Ubbelohde - Grimm - Kinder- und Hausmärchen, gesammelt durch die Brüder Grimm. Jubiläumsausgabe. Eingeleitet u. hrsg. von Rob. Riemann. Mit 447 Federzeichnungen von Otto Ubbelohde. Leipzig, Turm-Verlag (1907 - 1909). Gr.-8°. (4), XXX, 368, (4), (4), 380, (4) u. (4), 330, (2) S., illustr. OLwdbde. mit Goldpr. Einbände etw. gelockert u. mit kleinen Läsuren, Überzugsleinen an einem Gelenk etw. eingerissen. Vier Innenfalze eingerissen. Jeweils das erste Leerbl. u. Titelbl. mit schwungvollem Besitzvermerk diagonal über die Seite. Nur wenige Bl. minim. fleckig. Insges. noch wohlerhalten. 1. Auflage. Schmidt III.6. <Bestellnr. 72472H> Abbildung

€ 490,-

50 Ubbelohde, Otto, Mein eigen. Exlibris. Einführung von Carl Fr. Schulz-Euler. Frankfurt, Schulz 1906. 4°. 5 einseit. bedr. Bl., 25 Bl. mit jeweils einem mont. Orig.-Exlibris, Orig.-Halbpergamentband mit Pergamentecken u. goldgepr. Deckelillustration. Rücken etw. stockfleckig, Überzugspapier minimal verblaßt. Das Exlibris Otto Loewi unregelmäßig u. sehr knapp beschnitten, Exlibris Aug. F. Ammann (Graepler 108) aufgrund des empfindlichen Japanpapiers braunfleckig. Insgesamt gutes Exemplar. EA. Schmidt I.4. <Bestellnr. 72512H>

* Eins von 200 in der Presse numer. Exemplaren, die nur an Subskribenten ausgegeben wurden. - Enthalten sind 25 Original-Exlibris, davon 18 Zinkätzungen u. 7 von den Platten gedruckte Orig.-Radierungen. - Im Folgenden die Exlibris-Eigner, in Klammern jeweils die Nummer nach Graepler: Aug. F. Ammann (108 + 109), Arthur August (101 + 178), Fritz Bergmann (183), Else Blume (184), Adolf Ernst (203), Kurt Johannes (241), Ernst Kuester (259), Charlotte Freifrau Laur von Muenchhofen (262), Emil Lehmann (263 + 264), Otto Loewi (104), Wilhelm Mennen (276), Gottfried Meyer (277), Friede Mueller (281), Friedr. Mueller (282), Hans Röhlinger (298), K. Schaefer (300), Georg Schramm (102), Carl Friedrich Schulz-Euler (105), Albrecht Soltmann (313), Leony Soltmann (314), Hanna Ubbelohde (323) u. O. Ubbelohde (99). - Beiliegt - freundlicherweise vom Vorbesitzer für den Nachbesitzer angefertigt - die Kopie einer Anzeige, in dem "die 2 letzten Stück!" des Buches angeboten werden, ferner eine Kopie der interessanten Subskribenten-Liste.
€ 480,-
Vignette