°Startseite Antiquariat     °Startseite Katalog


Katalog 50 / Teil III
50 ausgewählte Objekte


1 Antiquariat. Internationale Zeitschrift für Bücherfreunde. Fachzeitschrift für das Buch- und Kunstantiquariat. Jahrgänge 1968 - 1970, jeweils Hefte 1 - 12 in insges. 29 Heften (7 Doppelnummern). Gr.-4°. Zus. 764 S. mit zahlr. (teils farb.) Abbildungen, OKtbde. <Bestellnr. 48819H>

* Jeweils eins von 150 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Bütten, numeriert und teils signiert. Die wichtigeren Besonderheiten seien hier aufgeführt: Jahrgang 1968: Heft 1/2: Sonderheft Erh. Kästner: Das Malerbuch des zwanzigsten Jahrhunderts. Chagall, Picasso, Braque, Laurens, Dali, Max Ernst, Wols, Miro. Mit 8 farb. mont. u. 12 SW-Abb. Auf Bütten, numeriert u. von Kästner u. dem Gestalter F. Neugebauer signiert. 3: Sonderh. Hans Widmann, Der Buchhandel vor der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg. Auf Bütten gedruckt, numeriert u. von Widmann signiert. 5: Enth. von L. Bielschowsky: Deutsche Buchumschläge aus 70 Jahren. Mit (teils farb.) Abb. Auf Bütten, numeriert u. signiert. 6: Beilage von N.H. Ott (sign. Holzschnitt). 7/8: Signierte Beilage von Günter Stiller. 9: Beilage von Fr. Neugebauer (zweifarb. Schriftgraphik in Siebdruck, signiert) 10: Von MVerf. A. Reisner signiert. 11/12: Von MVerf. B. Zeller ("Bibliophile - Private Liebhaberei, Öffentliche Aufgabe") signiert. Eingebunden: Gefalt. doppelblattgr. Orig.-Siebdruck (nur 45 Exemplare!) nach Monotypien von Walter Ritter zu Homers Odyssee. Signiert. Jahrgang 1969: 1: Druckbogen aus Fr. Gundolf, Für Natzel und Dizel, mit 2 Initialen u. 3 Orig.-Farblinolschnitten von Wolfgang Jörg u. Erich Schönig. Numeriert u. von beiden Künstlern signiert. 5: Beiliegende Orig.-Lithographie von Hans Fronius "E.A. Poe 1809 - 1848", numeriert u. signiert. 6/7: Beilieg. handkoloriertes Wappen-Exlibris von Norbert H. Ott, signiert. 8/9: Orig.-Holzschnitt von Luido Llinas, numeriert u. signiert. 10: Umschlag der Eremiten-Presse mit Graphiken von H. Balthes u. Chr. Meckel, signiert von D. Hülsmanns u. Fr. Reske. Jahrgang 1970: 2: Psalm I des Kölner Psalters aus dem Druck der Dreikönigspresse, numeriert u. signiert vom Kalligraphen Werner Eikel. 5: Kleiner Pressendruck (2 Bl.) mit einem Hölderlin-Gedicht, signiert vom Kalligraphen u. Pressendrucker Fr. Neugebauer. 8/9: Orig.-Lithographie (40 Ex.) zu "Perlen arabischer Lyrik", signiert. - G. Degenhardt, Plakat zur 1. Mainzer Minipressen-Messe. 2°. Gefalzt. Signiert. - Exlibris von H.S. Ott, signiert. - Farb. Orig.-Graphik von H.B. Baerenz aus dem Eremiten-Kalender 1971, signiert. 10: Orig.-Lithographie "Tante Th'rese" von Gertrude Degenhardt, signiert. - Orig.-Schriftholzschnitt von W. Brudi, signiert. - Illustr. Überzugspapier von E. Sporer, signiert. - Farbgraphik von W. Zimbrich aus dem Eremiten-Kalender 1971, signiert. 11: Orig.-Schriftgraphik von Franz Mon, signiert. - Farb. Überzugspapier von Wilfried Blecher zu "Firlefanz", signiert. - Manche Graphiken innerhalb der Hefte wurden ebenfalls von den Originalstöcken gedruckt, darunter eine von A. Bajorat u. eine von C. Felixmüller. - Nicht vorhanden sind folgende Beilagen: Orig.-Graphik u. Waggerl-Bibliographie (Heft 1/68); Graphik von Ernst Degasperi und: M. Breslauer, Silhouetten-Fälschungen (10/69); Katalog "100 Blumen u. Tierbüchlein" (11/69). - Enthält zahlreiche aktuelle u. grundsätzliche Aufsätze rund um das Antiquariatswesen, darunter einen Beitrag zur Exlibris-Sammlung Richard Braungart u. das erste Werkverzeichnis der Eremiten-Presse.
€ 390,-

2 Ars librorum - Quasimodo, Salvatore, Insel des Odysseus - Isola di Ulisse. Gedichte. In der italienischen Originalfassung und deutsch von Gianni Selvani. Mit der Orig.-Kaltnadelradierung "Inselfrühe" von Eduard Bargheer. (= Fortfolio-Ausgaben mit Originalgraphik zeitgenössischer Meister). Frankfurt 1967. 40,5 x 52 cm. 11 S. Texte, 1 Graphikbl., lose in OLwd.-Mappe. Die Radierung mit leichten Knickspuren nur im weißen Rand, der empfindliche Seidenüberzug der Mappe mit wenigen minimalen Kratzspuren, sonst gut erhalten. Spindler 40.41. Rosenbach 254. <Bestellnr. 73538H> Abbildung

* Dritter Druck der Edition de Beauclair / Ars librorum. Eins von 165 numer. Exemplaren der Ausgabe mit dem Text. Die Radierung wurde in 235 numer. Exemplaren abgezogen, davon sind 70 Blätter ohne Text in den Handel gelangt. Druckvermerk signiert, die Radierung numeriert, signiert u. datiert. - Satz der Texte aus der Gill grotesk auf hellgraues Bütten, Abzug der Radierung auf Kupferdruckbütten.
€ 340,-

3 Artmann, H.C., Gesänge der Hämmer. Nachwort von Urs Widmer. Mit einer doppelblattgr. Orig.-Farbradierung, 14 Orig.-Holzschnitten u. 14 Holzschnittinitialen von Uwe Bremer. Bayreuth 1992. 4°. 52, (8) S., mit Schmuckleisten in Goldfolienprägung, OLdr. im Schuber. EA. <Bestellnr. 39341H> Abbildung

* Fünfzehnter Druck der Bear Press. Eins von 25 (ges. 150; hier eines der mit "e.a." bezeichneten Künstlerex.) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer zusätzlich beiliegenden Farbradierung, mit "e.a." gekennzeichnet, signiert u. datiert, sowie im Ganzlederband mit blindgeprägter Zeichnung des Künstlers auf Vorder- u. Rückdeckel. Im Colophon von Artmann und Bremer signiert. - Die Texte wurden aus der Gill-Grotesk gesetzt und auf Zerkall-Bütten gedruckt.
€ 750,-

4 Artmann-Brief. Texte von H.C. Artmann, Orig.-Farblithographie von Th. Bayrle. Bad Homburg, Gulliver-Presse 1964. 4 aneinandermontierte, gefalzte Bögen mit einer Gesamtgröße von 122 x 170 cm. In Orig.-Kartonhülle (diese mit Beschädigungen). Der Druck ansich - bis auf minimale Knickspuren - sehr gut erhalten. Außerordentlich selten. Spindler 122.16. <Bestellnr. 74277H> Abbildung

* Zweites Blatt der Gulliver-Drucke. Eins von 25 numer. Exemplaren, von Artmann und Bayrle signiert. Sehr dekoratives Blatt in origineller Gestaltung. Die Texte wurden aus verschiedenen Graden der Candida-Antiqua von Hand gesetzt und von vier Druckformen auf Bütten gedruckt. Für die großformatige Lithographie waren über 30 Lithosteine notwendig.
€ 1.300,-

5 Behmer - Wilde, Oscar, Salome. Tragödie in einem Akt. Übertr. von Hedwig Lachmann. Mit Doppeltitel u. zehn ganzseit. Zeichnungen von Marcus Behmer. Leipzig, Insel 1903. Kl.-8°. (80) S., violetter Leinenband der Zeit (das Leinen am Rückdeckel etw. wellig), mit schlichtem, goldgepr. Rückentitel. Eingebunden die illustrierte OBroschur sowie die beiden phantastischen, in Dunkelgrün u. Goldbronze gedruckten Vorsätze mit den wunderbaren Schmetterlingszeichnungen Behmers. Die Broschur mit einem Wasserfleck, etw. angestaubt u. mit minim. Knickspuren. Das äußerst empfindliche Papier stockfleckig. Insgesamt wohlerhaltenes Exemplar, hier noch in der Fassung mit 10 Zeichnungen. Die Folgeauflagen dieser Version enthielten nur noch 2 Zeichnungen, wohingegen eine 1907 erschienene Ausgabe mit 14 Zeichnungen versehen wurde. DEA des Textes u. 1. Auflage mit den Behmer-Zeichnungen. Sarkowski 1913 (unser Exemplar stammt aus Sarkowskis Nachlaß) mit 2 Abbildungen. Schauer II.47. <Bestellnr. 74258H> Abbildung

€ 380,-

6 Bibel-Illustration - Das Hohe Lied Salomos. In der Übertragung von Martin Luther. Mit sechs Farb-Linolschnitten von Eduard Prüssen. Köln 1991. 30,5 x 30,5 cm. (30 S. Text) u. 6 Bl. Graphiken, OLwd. mit mont. Orig.-Linolschnitt (Wiederholung des 4. Schnittes im Buch). Kopfkapital minim. angestoßen, sonst tadellos. Rezension dieses Werkes nebst Abbildung in: Illustration 63, Heft 3/1992. <Bestellnr. 22682H>

* 20. Druck der Donkey-Press. Eins von nur 40 numer. Exemplaren. - Schöner Handsatz auf Mittelachse, mit in Goldbronze von Hand geschriebenen Kapitelnummern. Gedruckt auf feingeripptes Bütten. Alle 7 Linolschnitte wurden vom Künstler signiert.
€ 650,-

7 Bibelillustration - Das Hohelied. Mit 18 Orig.-Lithographien von Bruno Bischofberger. Zürich, Kranich-Presse 1975. (40 S.), Halblederband. Gutes Exemplar im Schuber. <Bestellnr. 73866H> Abbildung

* Zwölfter Kranich-Druck. Eins von etwa 150 (gesamt 1000) Exemplaren der Vorzugsausgabe B mit einer beiliegenden Suite, enthaltend Sonderabzüge von fünf Lithographien, sämtlich signiert. Der Druckvermerk ebenfalls von Bischofberger signiert. - Dieses Exemplar in einem handgebundenen Einband (sign. Roland Meuter): Rehbraunes Ziegenleder, handoleographiertes Überzugspapier, goldgepr. Rückentitel. - Die Texte wurden aus der Caslon-Antiqua gesetzt und in Schwarz, die Lithographien in Braun gedruckt.
€ 300,-

8 Bremer Presse - Réflexions et Maximes. La Rochefoucauld - Vauvenargues - Chamfort. (Texte in französischer Sprache). München 1931. 4°. 295 S., späterer Ganzpergamentband. Tadelloses Exemplar in (etw. verblaßtem) Schuber. Lehnacker 36 (dort falsche Angaben zur Seitenzahl). <Bestellnr. 74259H>

* 36. Druck der Bremer Presse. Nr. 10 von 270 in der Presse numer. Exemplaren. Gesetzt aus der 16 pt. Antiqua der Bremer Presse, gedruckt auf Zanders-Bütten. Zeichnungen des Titels sowie der Zwischentitel von Anna Simons. - Dieses Exemplar von Willy Pingel von Hand in Ganzpergament gebunden, mit goldgepr. Rückentitel u. handgestochenen Kapitalen. Mit einer eigenhänd. Widmung "Heinz Sarkowski / in Dankbarkeit / zum 4. Juli 1985 / Ihr Willy Pingel".
€ 1.200,-

9 Brylka - Deutsche Gedichte des Barock. Hrsg. von Wolfgang Tiessen. Fünf Hefte: I. Paul Fleming. II. Andreas Gryphius. III. Angelus Silesius. Aus dem 'Cherubinischen Wandersmann'. IV. Christian Hofmann von Hofmannswaldau. V. Verschiedene Dichter. Hefte 1 - 4 mit jeweils einem Orig.-Holzstich von Andreas Brylka. Neu-Isenburg 1980. Gr.-8°. Zus. 108 S., OBrosch. mit jeweils anderen handmarmor. Überzugspapieren von Michael Schmidt. Im Schuber. Tiessen 25. Spindler 41.15. <Bestellnr. 46508H> Abbildung

* 15. Druck der Edition Tiessen. - Eins von nur 25 (ges. 150) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit beiliegenden Abzügen aller vier Holzstiche auf Japanpapier, jeweils numeriert und signiert. Außerdem alle Graphiken in den Bänden signiert. - Handsatz aus der Original Janson-Antiqua, gedruckt auf Vélin d'Arches.
€ 380,-

10 Buchkunst. Beiträge zur Entwicklung der graphischen Künste und der Kunst im Buche (Bde. I u. II) bzw. Internationale Beiträge zur Buchgestaltung (Bde. III u. IV). Hrsg. von der Staatl. Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe / vom Institut für Buchgestaltung Leipzig. Vier Bände (alles Erschienene). Leipzig, Deutscher Verein für Buchwesen u. Schrifttum, Staatl. Akademie für graph. Künste u. Buchgewerbe bzw. Dresden, Verlag der Kunst 1933 - 1963. Gr.-4°. Zus. 834 S. mit zahlr. (teils farb.) Abbildungen im Text u. auf Tafeln + 338 (teils farb.) Tafeln (bitte nicht über die Zählung wundern: In den Bänden I u. II wurden die Tafeln außerhalb der Paginierung eingebunden, in den Bänden III u. IV mitpaginiert). Bde. I + II: Halbpergamentbände mit Rückenverg., handgestochenen Kapitalen u. Schubern. Bde. III + IV: OLwd. mit Schutzumschlag bzw. (etw. lädiertem) OUmschlag. 6 Tafeln in den ersten beiden Bänden fehlten offenbar, wurden professionell als Abphotographien ergänzt. Gut erhaltene, vollständige Reihe. Komplett, da in kleiner Auflage u. über einen so langen Zeitraum erschienen, sehr selten. EA. <Bestellnr. 1515H>

* Jeweils eins von 1000 (Bd. II: 1350) Exemplaren. Die ersten beiden Bände wurden für Heinz Sarkowski sehr schön in Halbpergament gebunden und ihm - wie aus einem vorgebundenen Widmungsblatt ersichtlich - zu dessen 60. Geburtstag dargebracht, als Gemeinschaftsgeschenk von Willy Pingel, Erwin Poell, Rudolf Sühnel, Carl Winter u.a. - 30 Jahre Buchkunst in einem fulminanten Überblick, mit Aufsätzen über Illustration, Schrift u. Typographie, Buchillustratoren, Buchkunst, Buchbinder... Beiträge von K.F. Bauer, Behmer, Ehmcke, Fritz Funke, Hölscher, Kredel, Mucchi, Rodenberg, Tiemann u.a. - Über Dorfner, Willi Geiger, Leskoschek, Masereel, H.A. Müller, Picasso, C.E. Poeschel, Schneidler, Max Schwimmer, Steinlen, Wiemeler, H.E. Wolter, Englische Pressen, Bilderbücher, mehrfach über Schrift, internationale Buchkunst u.v.m.
€ 300,-

11 Dali, Salvador, MERRY XMAS AND LUCA'S FOR GOOD LUCK TO THE 1967. Originalradierung. Im Vordergrund ein einen Baum pflanzender Engel, im Hintergrund zwei Personen mit 'Dali-Krücken', Gebirgszug. In Hellblau handkoloriert, mit Goldbronze gehöht. Bildgr. 12,5 x 10,1 cm. Vgl. Captain John Pet Moore: Catalogue of the Museu Perrot-Moore (Dali-Sammlung) Nr. 1297 (mit Abbildung). <Bestellnr. 1869H> Abbildung

* Eins von 250 numer. Exemplaren, von Dali handsigniert. - Unter anthrazitfarb. Passepartout montiert u. in schmalem, messingfarbenen Metallrahmen.
€ 950,-

12 Erni, Hans, Nahen. Gedichte und zwölf Gravuren (9 ganzseitige, 3 aufklappbare doppelseitige). 1982. Format des Buches: 10 x 18,8 cm., Format mit Schubern: 14 x 21,5 cm. 40 Seiten. OLdr. in 2 ineinandergeschachtelten Schubern u. Schatulle. Tiessen 103 (dort falsche Jahreszahl). Edition nicht bei Spindler. <Bestellnr. 34517H> Abbildung

* Dritter Privatdruck der occo-Presse. Eins von 18 (ges. 30) numer. Exemplaren. Druckvermerk mit kleiner Zeichnung und Signatur des Künstlers, von dem auch die Gedichte stammen. - Das Werk enthält zudem eine ganzseitige, signierte Originalzeichnung des Künstlers, mit leichter Kolorierung in Ocker: ein sich umarmendes Liebespaar. Ist dies alles an Besonderheiten? Nein: Unser Exemplar wurde außerdem vom Künstler mit einer eigenhändigen Widmung versehen, begleitet mit einer ganzseitigen Originalzeichnung: Nackte Frau, im Hintergrund ein Jüngling. - Sehr aufwändiges Buchobjekt. Hinter den etwas fälschlich als "Gravuren" bezeichneten Graphiken verbergen sich Original-Acrylglasradierungen, eine sehr selten angewandte und schwierige Technik, zumal die Acrylglasplatten nur wenige Abzüge erlauben. So ist in den Graphiken zwar selbstverständlich Ernis Handschrift unverkennbar ersichtlich, doch tragen sie einen völlig neuen, ungewöhnlichen Charakter, sehr subtil und grazil. - Die Texte wurden nach Anweisung von Erni aus der Bembo kursiv von Hand gesetzt und in Violett gedruckt, auf handgeschöpftes Bütten mit dem Wasserzeichen von Erni. - Der Einband des Werkes (Hugo Peller nach Entwurf von Erni, von Peller signiert) macht besondere Freude, da er hohen Aufwand, edelste Materialien, künstlerische Vollkommenheit und spielerischen Charakter in sich vereint, zugleich dem Werk den Aspekt des Geheimen und Verborgenen verleiht. Das Auspacken des Buches bietet nämlich mehrfache Überraschung: Die dezente Leinenschatulle enthält einen zweiteiligen, vertikal zu öffnenden Steckschuber aus beigefarbenem Maroquinleder, intarsiert in drei Farben zwei abstrakte Motive, symbolisierte Hände. Darin befindet sich ein weiterer, diesmal horizontal auseinanderziehbarer Schuber, aus lachsfarbenem Maroquin, intarsiert in Weiß und Beige ein weiblicher und ein männlicher Akt. Erst darin ruht das Buch - in drei Hüllen, die an die berühmte "Puppe in der Puppe" erinnern: in violettes Maroquin gebunden, mit Kopfgoldschnitt und Wildlederspiegeln. In drei Farben intarsiert über beide Deckel zwei Fische (hier kehrt Ernis Wasserzeichenmotiv wieder), in Kreisform angeordnet scheinen sie sich zu verfolgen. - Beim Öffnen und Schließen der Steckschuber entfernen bzw. nähern sich - gemäß dem Titel - die Hände bzw. die Liebenden. - Der Einband und beide Steckschuber gewinnen an künstlerischem Reiz durch die Verwendung der "weißen Linie", einer komplizierten Intarsientechnik, die Peller extra für Ernis Einbände entwickelt hat.
€ 5.800,-

13 Erotica - Le Théatre Érotique de la Rue de la Santé. Précédé de son histoire. Mit 8 Orig.-Radierungen (eine von Félicien Rops, sieben von Amedée Lynen). Partout et nulle part mais dans l'arrière boutique de tours de libraries (d.i. Brüssel, Kistemaeckers) 1882. (4), 198, (2) S. + 8 Tafeln, Halblederbd. der Zeit auf 5 Bünden mit Rückenverg. (Kanten berieben, Kapitale mit Läsuren, Gelenke an den Kapitalen etw. eingerissen). Papier nur sehr vereinzelt etw. fleckig. Insges. gutes Exemplar. <Bestellnr. 74278H> Abbildung

* Édition complète, erste illustrierte Ausgabe; die Erstausgabe enthielt lediglich zwei Frontispize.
€ 750,-

14 Erotica - Verlaine, Paul, Femmes. Imprimé sous le manteau et ne se vend nulle part. O.O., Vlg. u. Jahr (London, Charles Hirsch 1890). 71 S., Halbpergamentbd. der Zeit mit goldgepr. Rückentitel, eingebunden die grüne OBroschur. Das erste Bl. mit leichtem Eselsohr, sonst sehr gutes u. frisches Exemplar. <Bestellnr. 74279H>

* Eins von 480 (ges. 500; hier nicht numer.) Exemplaren auf van Gelder-Bütten. - Seltene zweite Auflage. Die Erstausgabe ist in 175 Exemplaren erschienen, wurde kurz nach Erscheinen beschlagnahmt und wohl vernichtet. Nicht einmal die Pariser Nationalbibliothek verfügt über ein Exemplar der Erstausgabe.
€ 650,-

15 Erotica - Wieland, C.M., Idris und Zenide. Ein romantisches Gedicht in fünf Gesängen. Mit fünf Orig.-Lithographien von Lusch Luri. Privatdruck [nach der Ausgabe von] 1767. Ohne Ort, Vlg. u. Jahr (Grünwald, Hesperos 1920). 4°. 152, (8) S. mit erot. Titelvignette u. Schmuckrahmen, OHalbpergamentbd. mit goldgepr. Deckelvignette u. Rückentitel, Kopfgoldschnitt. Vorsätze u. Schnitt minim. nachgedunkelt u. mit wenigen kl. Stockfleckchen. Vorsatz mit erotischem Exlibris (leicht kolorierte Orig.-Radierung in 100 numer u. sign. Exemplaren). Sonst tadellos. Hayn-Gotendorf IX.625. <Bestellnr. 74280H> Abbildung

* Nr. 160 des in kleiner Auflage erschienenen Privatdruckes. Schöner Druck auf Bütten. Druck der Lithographien in Dunkelgrün über hellgrüner Tonplatte bzw. in Braun über gelber Tonplatte.
€ 380,-

16 Fischer, H. - Perrault, Charles, The Chat Botté. [Der gestiefelte Kater]. Conte adapté, illustré et agrémenté d'indispensables commentaires par Hans Fischer. Lausanne, Gonin 1960. 4°. (44 S.), 2 Vorsatzbögen, lose in OBüttenumschl. u. illustr. OHalbpergamentmappe. Tadelloses Exemplar in illustr. Schuber mit Pergamentkanten. <Bestellnr. 74261H> Abbildung

* Eins von 235 (ges. 270) in der Presse numer. Exemplaren auf Rives-Bütten. Druckvermerk mit Signatur des Verlegers Pierre Gonin. - Mit zahlreichen (teils ganzseit., teils doppelseit.) Orig.-Lithographien, teilweise schwarzweiß, überwiegend zwei- und mehrfarbig. - Sicherlich eine der besten Umsetzungen des Märchens, da hier der luftige Satz des Textes aus der Baskerville-Antiqua und die humorvolle, spontane Heiterkeit der Zeichnungen eine kaum zu überbietende Symbiose eingehen, zugleich wohl der Höhepunkt in Fischers Illustrationsschaffen. Das Erscheinen dieses seines letzten Werkes erlebte Fischer nicht mehr.
€ 680,-

17 Goethe, Johann Wolfgang von, Novelle. Mit neun Orig.-Kaltnadelradierungen u. 2 Linolschnitt-Vignetten von Helmut Ackermann. Memmingen, Edition Curt Visel 1982. 25,5 x 35 cm. (52 S.), OHalbpergamentbd. mit goldgepr. Rückentitel u. Linolschnitt-Deckelvignette. Tadelloses Exemplar mit Schutzumschlag u. Schuber. <Bestellnr. 73878H> Abbildung

* Eins von 40 (ges. 100) numer. Exemplaren der Ausgabe in Halbpergament - die weiteren 50 Exemplare der Normalausgabe sind als Rohbogen erschienen. Alle Radierungen wurden vom Künstler signiert. - Satz des Goethe-Textes von Hand aus der Walbaum-Antiqua, gedruckt auf Hahnemühle-Kupferdruckbütten.
€ 425,-

18 Hansen-Bahia, (Karl-Heinz), 16 Original-Holzschnitte (Zustandsdrucke) zu: Stefan Andres, Noah und seine Kinder. (Sept. 1968). 4°. 16 Bl., davon 4 auf dünnem Bütten, 12 auf kräftigem Büttenkarton. Ein Blatt mit einer leichten Knickspur im Randbereich, ein Blatt - ebenfalls im Rand - mit starken Knickspuren. Sonst sehr gut erhaltene Folge. <Bestellnr. 74263H> Abbildung

* Handabzüge des Künstlers aller 16 zu Andres' Erzählung entstandenen Holzschnitte, davon vier Blätter als II. Zustandsdrucke, zwölf Blätter als III. Zustandsdrucke. Alle Blätter von Hansen-Bahia signiert u. mit der römischen Zustandsnummer bezeichnet. Ein Blatt liegt als zusätzliche Zustandsvariante bei, ebenfalls signiert. - Es liegt eine zweite, komplette Folge vor: die IV. Zustandsdrucke, sämtlich auf kräftigem Büttenkarton und ebenfalls signiert. Gut erhalten. - Es erschien mir sinnvoll, beide Folgen separat anzubieten, da nur wenigen Sammlern das Nachvollziehen der meist nur geringen Veränderungen zwischen den einzelnen Zuständen wichtig sein dürfte. Sollten Sie dennoch an der Übernahme beider Folgen interessiert sein, so ermäßige ich den Preis um 10%.
€ 720,-

19 Hirsch - Droste-Hülshoff, Annette von, Die Judenbuche. Nachwort von Annelise Raub. Mit 12 (davon 3 ganzseit.) Orig.-Holzstichen von Karl-Georg Hirsch. Memmingen, Edition Visel 1996. 4°. 89, (3) S., OHpgmt. im Schuber. Nicht mehr bei Kästner. <Bestellnr. 73862H> Abbildung

* Eins von 20 (ges. 190) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe A in Halbpergament u. mit einem zusätzlichen Holzstich, auf Bütten abgezogen, von Hirsch handkoloriert, bezeichnet, signiert u. datiert. Der Druckvermerk von Hirsch u. dem Buchgestalter Gert Wunderlich signiert. Aus der Walbaum gesetzt u. auf "Alt-Leipzig"-Bütten gedruckt.
€ 450,-

20 Hoffmann, E.T.A., Das öde Haus. Mit zwölf Orig.-Holzstichen von Karl-Georg Hirsch. Berlin 1991. 29 x 39 cm. 32, (4) S., handgebundener Ganzlederband (Ricarda Rau) in Halbleder-Schatulle. Kästner A.73.1.c. <Bestellnr. 32271H> Abbildung

* 10. Druck der 'Quetsche'. - Eins von 5 (hier: "E.A."; ges. 135) Exemplaren der Luxusausgabe: mit einer Suite aller 12 Stiche, jeweils signiert und unter Passepartout montiert, sowie mit einer großformatigen Federzeichnung, ebenfalls signiert. Eine weitere Signatur des Künstlers findet sich im Druckvermerk. - Hoffmanns Text wurde aus der Renner-Antiqua gesetzt u. auf kräftiges Archesbütten gedruckt, Titel u. Seitenzahlen in sehr dunklem Blau. Abzug der Holzstiche durch den Verleger und Buchgestalter Reinhard Scheuble.
€ 1.800,-

21 Hoffmann, E.T.A., Eine gräßlich gespenstische Geschichte. Mit 5 (davon 3 handkolorierten) Radierungen von Ulikasten. Berlin 1986. 4°. 2 leere Bl., 35, (5) S., 2 leere Bl., OLdr. (Rücken minimal verblaßt). Sonst tadelloses Exemplar in (ebenfalls nur gering verblaßtem) Schuber mit Lederkanten. Spindler 101.1. <Bestellnr. 73873H> Abbildung

* Erster Druck der "Quetsche, Verlag für bibliophile Buchkunst". - Eins von nur 5 (ges. 100; hier ein nicht numeriertes Künstlerex.) Exemplaren der Luxusausgabe, die anstatt in Halbleder von Julia Büttelmann in dunkelblaues Leder gebunden wurde, mit Goldprägung u. goldgepr. Lederrückenschild. Lose anbei zwei zusätzliche Orig.-Radierungen, auf Bütten abgezogen, handkoloriert, statt der Numerierung mit "E.A." versehen, signiert u. datiert. Alle Radierungen im Band ebenfalls als "E.A." gekennzeichnet und signiert, außerdem trägt der Druckvermerk eine Signatur des Künstlers. - Der Verleger und Gestalter Reinhard Scheuble hat bereits in diesem seinem ersten Band den Stil vorgegeben, der auch die Folgebände seiner Edition prägen sollte, indem er konträre Gestaltungselemente zu einer spannenden Einheit zusammengefügt hat: Der Text wurde aus der Mainzer-Fraktur gesetzt u. mit zweifarbig gedruckten Kopfleisten versehen. In Kontrast dazu stehen die modernen Radierungen, die witzig sind und - vermutlich ironisierend gemeint - Anlehnungen an bzw. Stilelemente von anderen Künstlern des 20. Jh. enthalten.
€ 980,-

22 Hoffmann, E.T.A., Signor Formica. Nachwort von Gerd Hemmerich. Mit Orig.-Radierungen von Caspar Walter Rauh. Bayreuth 1981. Gr.-8°. 154, (4) S. + 2 Bl. Graphiken, OHldr. (Rücken minimal verblaßt). Sonst tadellos. Spindler 73.2. <Bestellnr. 73864H>

* Zweiter Druck der Bear Press. Eins von 125 numer. Exemplaren. Beide Radierungen numeriert, signiert u. datiert. Der Druckvermerk mit Signaturen des Herausgebers Wolfram Benda, des Künstlers u. des Buchbinders Erwin Lehr. - Bleisatz aus der Alten Schwabacher und der Bodoni Antiqua u. Kursiv, gedruckt auf van Gelder Bütten. Handgebundener Halblederband mit grünem Ziegenleder u. handmarmor. Überzugspapier u. dezenter Goldprägung.
€ 360,-

23 Hoffmann, F. - Genesis. Die Schöpfung der Welt. Im deutschen Wortlaut der Zürcher Bibel. Mit neun von den Originalstöcken gedruckten Farbholzschnitten von Felix Hoffmann. Frankfurt 1965. 25,5 x 41 cm. (24 S.), HLdrbd. Tadelloses Exemplar im Schuber. Spindler 40.33. Tiessen/Wendland 53. <Bestellnr. 24049H> Abbildung

* 13. Ars librorum Druck. Eins von 475 numer. Exemplaren, im Druckvermerk nicht nur von Hoffmann, sondern auch vom Gestalter / Verleger Gotthard de Beauclair signiert sowie mit dem Zusatz "für K.H.H." (üblicherweise signierte Beauclair diesen Band nicht). - Zudem liegt unserem Exemplar ein zusätzlicher, von Hoffmann signierter Abzug des sechsten Farbholzschnittes (Fische) bei. - Roland Meuter hat dieses Ex. von Hand in Halbleder gebunden, mit goldgepr. Rückentitel, handoleographiertem Überzugspapier u. Kopffarbschnitt. - Der Text wurde aus der Janson-Antiqua gesetzt u. auf Bütten gedruckt.
€ 650,-

24 Jürgens - Apuleius, Amor unnd Psyche [sic]. Übertr. von Johann Siedern. Nachwort von Niklaus Holzberg. Mit 16 (davon 9 ganzseit.) Orig.-Radierungen von Harry Jürgens. Bayreuth 1995. 4°. 2 Bl., 65 S., 3 Bl., handgebund. OPgmtbd. mit vier durchgez. Pgmt.-Bünden, Goldprägung, handgestochenen Kapitalen u. KGoldschnitt. Tadelloses Exemplar im Schuber. <Bestellnr. 73868H> Abbildung

* 19. Druck der Bear Press. Eins von 25 (ges. 150) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, der eine zusätzliche ganzseitige Radierung beigebunden wurde. Das Pergament für diese Vorzugsausgabe wurde apricotfarben getönt. Druckvermerk mit Signatur von Jürgens. Gesetzt aus der Poliphilus, gedruckt auf handgeschöpftes Bütten mit Wasserzeichen der Edition. Handeinband von Werner Kießig.
€ 850,-

25 Kuhlmann, Quirinus, D. Funffzehn Gesänge. Bayreuth 1992. 17 x 25,5 cm. 1 Bl., 51 S., 1 Bl., OLdr. Tadelloses Exemplar im Kleisterpapier-Schuber. <Bestellnr. 73870H>

* 10. Sonderdruck der Bear Press. Eins von 25 (ges. 350) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, die von Hand gebunden wurde: Beiger Kalblederband mit roten Lederauflagen (Rahmen auf Vorder- u. Rückdeckel, goldgepr. Deckel- u. Rückenschild), handgestochenen Kapitalen u. Kopfgoldschnitt. Der Text wurde aus der Luther-Fraktur gesetzt u. auf Lana-Velin-Bütten gedruckt.
€ 250,-

26 Lanckoronska, Maria u. Richard Oehler, Die Buchillustration dex XVIII. Jahrhunderts in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Drei Bände. Leipzig, Insel 1932 - 1934. Gr.-8°. Zus. 520 Textseiten u. 212 Lichtdrucktafeln mit 536 Abbildungen, OPappbände in Schubern (diese u. die Einbandrücken stellenw. gebräunt u. mit Wasser- bzw. Stockflecken). Fußkapital des Bandes II minimal angestaucht. Innen tadellos. EA. Sarkowski 975. <Bestellnr. 73387H>

* Eins von 300 (ges. 800) numer. Exemplaren, die für den Insel-Verlag bestimmt waren - die übrigen Exemplare wurden für die Mitglieder der Maximilian-Gesellschaft und der Gesellschaft der Bibliophilen herausgegeben. Schöner Druck auf Zerkall-Bütten. - Das bis heute - sowohl inhaltlich als auch bezüglich des Herstellungsaufwands - unübertroffene Standardwerk gliedert sich in folgende Teile: I. Die deutsche Buchillustration des Spätbarock und des Rokoko. II. Die deutsche und schweizerische Buchillustration des Vorklassizismus. III. Die Buchillustration des XVIII. Jahrhunderts in Österreich. Die Buchillustration des Klassizismus und der Frühromantik in Deutschland und der Schweiz.
€ 550,-

27 Mariannenpresse - Sammlung sämtlicher 125 bisher erschienener Drucke, darunter zahlreiche Vorzugsausgaben, einige Unikate und Widmungsexemplare. Berlin 1980 - 2007. Bis auf wenige minimale Mängel tadellos erhaltene Reihe. <Bestellnr. 74276H>

* Der Sammler, von dem ich diese Sammlung übernommen habe, hat die Reihe über einen Zeitraum von sehr vielen Jahren - teils als Abonnent, teils in geduldiger Suche nach Vergriffenem - bis zur absoluten Vollständigkeit zusammengetragen. Meines Wissens wurde noch nie eine komplette Mariannenpresse-Sammlung angeboten. Die Mariannenpresse wird in Kürze ihre editorische Tätigkeit (zumindest in ihrer jetzigen Form) einstellen; die wenigen noch erscheinenden Drucke können Sie dann gerne zum Einstandspreis übernehmen, so daß Sie die Sammlung in jedem Fall komplett haben werden. - Selbstverständlich würde eine detaillierte Auflistung der vorhandenen Drucke umfangreicher sein, als dieser gesamte Katalog. Deshalb erarbeite ich einen ausführlichen Katalog der Drucke, der zugleich ein Werkverzeichnis der Edition darstellen wird, aufgrund des aktuellen Erscheinungsdatums und meiner akribischen Autopsie naturgemäß vollständiger, als die verdienstvolle "Bibliographie der ersten hundert Bücher" von Heiko Kusiek und Hermann Moens / Deutsches Literaturarchiv Marbach. Bitte fordern Sie diese Liste bei Interesse an! - Heute, am Tag der Drucklegung dieses Kataloges, habe ich bereits die Hälfte der Drucke bearbeitet, der zweite Teil wird wohl in diesem Moment, da Sie diese Zeilen lesen, abgeschlossen sein - und ich bin sehr angetan von der Vielfältigkeit und Originalität der Reihe. Dies liegt nicht zuletzt in der Tatsache begründet, daß die Drucke als Projekt öffentlicher Kunstförderung von der Neuen Gesellschaft für Literatur, teils vom Bildungswerk des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlins, mit Unterstützung des Berliner Senates, herausgegeben wird. Verantwortlich für die Auswahl der Autoren und Künstler ist eine in zweijährigem Abstand wechselnde Jury. "Das Programm berücksichtigt auch die Anliegen sozialer Randgruppen der Stadt: Hausbesetzer, Ausländer, Asylanten, Gefängnisinsassen (...) Viele Künstler und Autoren stellen sich erstmals (...) mit ihren Arbeiten dem Westen vor." (A. Spindler, Typen, S. 182). - Im Gegensatz zu manch anderen bibliophilen Editionen der Nachkriegszeit legten die Produzenten, allen voran der verdienstvolle Reinhard Scheuble, nebenbei auch Verleger der "Quetsche", mehr Wert darauf, daß die Drucke - teils auch durch Materialspenden beispielsweise von Papierlieferanten - auch für den "kleinen" Sammler erschwinglich sind, als einem orgiastischen Rausch erlesener handgeschöpfter Papiere oder französischer Leder zu frönen. Bemerkenswert scheint mir auch, daß die individuelle Gestaltung der Objekte immer im Vordergrund steht, so daß eine sehr vielfältige Sammlung entstanden ist, fernab von Intentionen, etwa ein einheitliches Erscheinungsbild in den Vitrinen der Sammler zu vermitteln. - Genug meiner spätabendlichen Hymnen und Anpreisungen. Mögen einige Bilder für sich sprechen, außerdem - wie gesagt - die Liste, die Sie gerne anfordern können.
€ 9.800,-

28 Meistermann - Portmann, Adolf, Die Biologie und das neue Menschenbild. Mit 3 Orig.-Farblithographien auf Japan von Georg Meistermann. Nachwort von Rolf Kugler. Stuttgart 1969. 19,5 x 31,5 cm. 54, (8) S., OSeidenband mit Goldprägung. Tadelloses Exemplar im Schuber. Spindler 64.4. <Bestellnr. 11645H> Abbildung

* Vierter Druck der Belser Presse. - Eins von 400 numer. Exemplaren. - Diesem Exemplar liegt in einer separaten Büttenkartonmappe eine zusätzliche Graphik bei: Farblithographie (Steingr. 25,5 x 10,2 cm) auf Japanpapier, numeriert (100 Ex.) und signiert. Unter Passepartout.
€ 300,-

29 Mörstedt - Gerlach, Harald, Einschlüsse. Aufbrüche. Blätter zu sechs Monaten deutscher Geschichte. Mit sieben handkolorierten Orig.-Radierungen von Alfred Traugott Mörstedt. Rudolstadt 1991. 31,5 x 27,5 cm (quer). (54 S.), handgebund. OGanzlederband. Flieg. Vorsatz etw. knittrig, sonst tadellos. EA. <Bestellnr. 4231H> Abbildung

* Vierter Druck der burgart-presse. - Eins von 20 (ges. 230) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einem mont. signierten Original von Mörstedt (16 x 16,5 cm; Collage, farbig übermalt u. überzeichnet), einem handgeschriebenen Gedicht von Gerlach u. in Ganzleder gebunden. - Im Druckvermerk von Autor u. Künstler signiert. - Handsatz aus der Super-Grotesk, gedruckt auf Hahnemühle-Bütten. - Eines der letzten (und meiner Meinung nach eines der gelungensten) Zeugnisse der Buchkunst der DDR. Obwohl im (und durch das) Spannungsfeld des "Aufbruchs" entstanden, verschmelzen Texte und Graphiken hier zu einer außergewöhnlichen Einheit.
€ 560,-

30 Moldovan, Kurt, Alice im Wunderland. Vierundzwanzig (davon 6 farbige) Lithographien mit einem Vorwort und Begleittexten des Künstlers. Wien, Edition Tusch 1973. 35 x 51 cm. (106 S.), in losen Bögen in OLeinenkassette mit Seidenspiegel. Kassette mit wenigen winzigen Druckstellen u. minimal angestaubt, sonst tadellos. <Bestellnr. 74266H> Abbildung

* Eins von 150 numer. Exemplaren. Die Blätter einzeln numeriert u. signiert. Auf kräftigem Hahnemühle-Bütten.
€ 650,-

31 Mott-Dreizler - Gogol, Nikolai W., Schreckliche Rache. Übertr. von Josef Hahn. Mit 23 Orig.-Linolschnitten (20 ganzseit. schwarzweiße, 3 doppelblattgr. farbige auf ausklappbaren Tafeln) von Gisela Mott-Dreizler. Berlin 1987. 26 x 37 cm. 86, (4) S., zweifarb. Linolschnittvorsätze, OLdr. Rücken minim. nachgedunkelt, sonst tadelloses Exemplar im Schuber mit Lederkanten. Spindler 101.2. <Bestellnr. 73874H> Abbildung

* Zweiter Druck der Quetsche, Verlag für bibliophile Buchkunst. Eins von 5 (ges.100) numer. Exemplaren der Luxusausgabe, von Julia Büttelmann von Hand in türkises u. schwarzes Leder gebunden. Mit einer beiliegenden Orig.-Tuschzeichnung (Blattgr. 25 x 36 cm) von Mott-Dreizler, signiert u. datiert. - Der Text wurde aus der Vendôme von Hand gesetzt und in Dunkelgrün u. Schwarz auf Büttenkarton gedruckt.
€ 1.100,-

32 Mott-Dreizler - Wieland, Christoph Martin, Prinz Biribinker. Versehen mit neun farbigen Kaltnadelradierungen von Gisela Mott-Dreizler. Berlin 1990. 23,5 x 36,5 cm. 91, (5) S., OPgmt. im Schuber. <Bestellnr. 73875H> Abbildung

* 9. Druck der Quetsche, Verlag für Buchkunst. Eins von 5 (ges. 50) numer. Exemplaren der Luxusausgabe mit einer Halbpergament-Suitenmappe mit 8 zusätzlichen, handkolorierten Orig.-Radierungen, jeweils numeriert, signiert u. datiert. - Der Druckvermerk des Bandes ebenfalls signiert sowie mit handschr. Eintrag des Verlegers Reinhard Scheuble: "Dieser Luxusausgabe liegen 8 handcolorierte Kaltnadelradierungen bei" - laut Verlagsankündigung enthalten die Luxusexemplare nur 6 Suitengraphiken. - Der Text wurde aus der Walbaum gesetzt u. zweifarbig auf Arches-Bütten gedruckt. Schlichter Handeinband von Julia Büttelmann.
€ 1.350,-

33 Nolde, Emil, Jahre der Kämpfe. Berlin, Rembrandt-Verlag 1934. 262 S. mit 16 Tafeln u. mont. Titelportrait, OLwd. mit Goldpr. (stellenw. minimal verblaßt). Sehr gutes Exemplar mit illustr. OUmschl. (dieser etw. fleckig, stw. gebräunt u. mit Randläsuren). Innendeckel mit Exlibris des Linzer Künstlers Egon Hofmann (Orig.-Holzschnitt auf Japan: Bergsteiger vor Bergkulisse). EA. <Bestellnr. 15873H> Abbildung

* Das erste Blatt mit eigenhänd. Widmung von Emil Nolde: "Emil Seiler von A u E.N. dankend. Berlin 27. 1. 40" (A u E.N. = "Ada und Emil Nolde").
€ 380,-

34 Penck - Falkner, Gerhard, N. VII. ein dich / ten der tat. Mit 9 Orig.-Farbradierungen von A.R. Penck. Berlin, Galerie Michael Schultz 1998. 30,5 x 41 cm. (20 S.), illustr. OHlwd. Tadelloses Exemplar im Leinenschuber (nur dieser an einer Seite mit hellen Flecken, offenbar ist er einmal beim Herausnehmen aus einem Regal an einer weiß gestrichenen Wand entlanggestreift). Der Neupreis lag seinerzeit bei umgerechnet € 2500,-. <Bestellnr. 68820H>

* Eins von 99 handschr. numer. Exemplaren, im Druckvermerk von Penck signiert. Die Gedichte wurden aus der Helvetica von Hand gesetzt u. auf auf kräftigen Büttenkarton gedruckt, die sehr schönen Farbradierungen mit dem Plattenformat 19,5 x 30 cm in der Kupferdruckerei Willi Jesse abgezogen.
€ 1.500,-

35 Piene - Otto Piene. Werkverzeichnis der Druckgrafik 1960 - 76. Texte englisch u. deutsch. Karlsruhe, Edition Rottloff 1977. 30,5 x 30,5 cm. 230 S. mit zahlr. Abbildungen, OLwd. mit OUmschl. (Orig.-Farbserigraphie). Tadelloses Exemplar im Schuber. <Bestellnr. 74260H>

* Nr. 503 der kleinen numerierten Auflage. Eingebunden sind 57 (überwiegend farbige) Orig.-Serigraphien. Das Werkverzeichnis umfaßt 222 Positionen, dazu zahlreiche Farbvarianten.
€ 350,-

36 Prüssen - Neruda, Pablo, Gedichte. Mit 10 Orig.-Radierungen von Eduard Prüssen. Köln 1970. 21 x 25 cm. (24) einseit. bedr. Textbl., 10 Bl. Graphiken, OKart. (Rücken minimal verblaßt). Sonst tadellos. Spindler 160.6. Visel 6. <Bestellnr. 73798H> Abbildung

* 6. Druck der Donkey-Press. Eins von nur 35 handschr. numer. Exemplaren. Sämtliche Radierungen vom Künstler signiert. - Prüssen hat selbst die Texte von Hand gesetzt u. auf Ingesbütten gedruckt. Abzug der Radierungen auf kräftiges Kupferdruckbütten, ebenfalls durch den Künstler.
€ 350,-

37 Rauh, Caspar Walter, Schwierige Verzauberung. Phantasiestücke. Bayreuth 1987. Gr.-8°. 97, (5) S. mit einer Titelvignette, flexibler OPgmt. Tadelloses Exemplar im Schuber. EA. Spindler 73.12. <Bestellnr. 73865H>

* Dritter Sonderdruck der Bear Press. Eins von 50 (ges. 350) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe, die von Hand in Ganzpergament gebunden wurde, mit vier durchgezogenen Pergamentbünden, goldgeprägter Deckelvignette u. Kopfgoldschnitt. Satz des Textes aus der Romantisch Antiqua, gedruckt auf van-Gelder-Bütten.
€ 350,-

38 Schlotter - Balzac, Honoré de, Das unbekannte Meisterwerk. Übertr. u. Nachwort von W. Benda. Mit 14 (davon 11 ganzseit.) Orig.-Radierungen von Eberhard Schlotter. Bayreuth 1989. 4°. 91, (3) S., handgebundener OLdr. (Rücken verblaßt, Leder am Rückdeckel mit minimalen Verfärbungen). Außer diesen materialbedingten geringen Beeinträchtigungen tadelloses Exemplar im Schuber mit Lederkanten. <Bestellnr. 73872H> Abbildung

* 12. Druck der Bear Press. Eins von 10 (ges. 150) römisch numer. Exemplaren der Luxusausgabe in blauem Ganzlederband, von Günter Gnadt von Hand gebunden, mit goldgepr. Rückentitel u. Textzitat auf dem Vorderdeckel, Blindprägung, Steh- u. Innenkantenvergoldung, Kopfgoldschnitt, handgestochenen Kapitalen u. Moiré-Innendeckelbezügen. Dieser Ausgabe wurde - wie den gewöhnlichen Vorzugsexemplaren - eine zusätzliche (die vierzehnte) Radierung beigebunden. Die größte Besonderheit dieser Luxusausgabe jedoch besteht in einer separaten Halbleder-Suitenkassette (diese wie der Einband materialbedingt am Rücken verblaßt) mit einer Folge sämtlicher Radierungen, breitrandig auf Kupferdruckbütten (Blattgr. 26,5 x 38 cm) gedruckt u. einzeln signiert. Der Druckvermerk des Bandes trägt ebenfalls eine Signatur von Schlotter. - Der Text wurde aus der Bembo-Antiqua von Hand gesetzt u. auf Langley-Bütten gedruckt.
€ 2.000,-

39 Schneidler, F.H. Ernst, Der Wassermann. Studienblätter für Büchermacher. Über Forschungen im Bereiche des Schreibens und des Schriftentwurfes, des Setzens, der Bildgestaltung, der Bildwiedergabe und des Druckens. Vier Kassetten: I. Schrift, Satz und Buchdruck. II. Geschriebene Schrift [Kalligraphie]. III. Versuche über die typographische Einrichtung einer neuen Horaz-Ausgabe. IV. Studienblätter für Abstraktes, Ornamente und Illustrationen. 4 Kassetten (komplett). Stuttgart, Hoffmann (1945). (28 S.) Einführungen u.a. (630 S.) in losen Druckbögen (1 Einzelblatt, 157 Doppelbögen, teils einseitig, teils beidseitig, teils farbig gedruckt). In Orig.-Halbleinen-Kassetten (allenfalls die Rückenschildchen minimal angerändert). Ein Vortitelblatt mit feinsten Sprenkelchen aufgrund des Holzgehaltes des Papiers. Nahezu tadelloses Exemplar. Schauer I.188f u. II.26 (mit 4 Abbildungen). <Bestellnr. 73047H>

* In sehr kleiner kleiner Auflage erschienen. Nur in Band III ist eine Auflagenzahl von 110 Exemplaren angegeben, ansonsten gibt es keine im Werk enthaltenen Angaben zur Höhe der Auflage; laut Schauer war in der Tat eine Auflage von 100 Exemplaren geplant, doch nach Schneidlers eigenen Angaben kamen nur 70 vollständige Folgen zustande, von denen nur 50 in den Handel gelangt sind. - Der Großteil der Bögen ist zwischen 1925 und 1934 gedruckt worden, doch ist das Werk erst 1945 erschienen. - Ursprünglich war das Werk auf fünf Kassetten angelegt, doch mußte Schneidler unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten. 1925 begann er mit dem Setzen und Drucken der Bögen. Weder standen ihm Geld, noch Unterstützung von außen zur Verfügung. Große Teile der Drucke mußte Schneidler als Handpressendrucke herstellen, was uns heute zwar freut, die Arbeiten jedoch stark verzögerte. 1933 war Schneidler genötigt, die Arbeit an diesem Werk einzustellen, hat die bereits fertiggestellten Drucke versiegelt und versteckt aufbewahrt. Danach konnte er nur noch sehr wenige Blätter hinzufügen. So ist das Werk fragmentarisch geblieben; genauer gesagt konnte Schneidler seine eigenen, sehr hohen Ansprüche an dieses Werk nicht erfüllen. Nur die Kassette III ist abgeschlossen. Für die Kassetten I u. II hatte Schneidler doppelt so viele Blätter geplant. Kassette IV enthält die für die Bände IV und V geplanten Drucke. - "Die bei Eingeweihten schon zu Schneidlers Lebzeiten bekannte Breitenwirkung der Stuttgarter Schule beruhte fast ganz auf Schneidlers Lehrtätigkeit (...) die bedeutendste Publikation Schneidlers (...) Selbst als Torso hat das Sammelwerk eine fast schon legendäre Bedeutung erlangt (...) Die in verschiedenen Techniken ausgeführten Drucke stellen eine Gemeinschaftsarbeit seines Schülerkreises dar (...) Gewiß wirkten die widrigen Zeitumstände der Vollendung des Werkes entgegen. Die Beschränkung auf Beispiele und hochbedeutsame Anfänge entsprach jedoch auch dem Charakter des Lehrers und Experimentierers. Das Fragmentarische gehörte zu Schneidlers Natur..." (Schauer). - Innendeckel der ersten Kassette mit eingeklebter, eigenhändiger fünfzeiliger Widmung von Oda Buchenau (d.i. Oda Weitbrecht) an Heinz Sarkowski sowie mit einem kleinem Schildchen "Aus der Bibliothek Siegfried Buchenau..." - Beiliegt ein Zeitungsausschnitt über Schneidler aus der FAZ vom 27. Juli 1957.
€ 2.800,-

40 Studer - Simson. Nach der Übersetzung von Martin Luther. Nachwort von Wulf Piper. Mit 7 Orig.-Farbholzschnitten u. 7 zweifarb. Holzschnitt-Initialen von Hanns Studer. Bayreuth 1988. 26,5 x 17 cm. 37, (7) S., OLdr. Tadelloses Exemplar in gefüttertem Kleisterpapierschuber mit Lederkanten. <Bestellnr. 73869H> Abbildung

* Zehnter Druck der Bear Press. Eins von 10 (ges. 150) römisch numer. Exemplaren der Luxusausgabe mit einem als Frontispiz eingebundenen achten Orig.-Farbholzschnitt, einem montierten Orig.-Aquarell (10 x 16,5 cm) sowie in einem handgebundenen Ganzledereinband (Werner Kießig) mit drei farbigen Lederintarsien auf dem Vorderdeckel u. mit Blindprägung. Der Druckvermerk von Studer signiert, das Aquarell monogrammiert. - Aus Rudolf Kochs Jessen-Schrift von Hand gesetzt u. auf Chinapapier gedruckt.
€ 1.150,-

41 Thwaites, John Anthony, Der doppelte Masstab. Kunstkritik 1955 - 1966. (= Egoist-Bibliothek, Band 1). Frankfurt, Seide 1967. 20 x 19 cm. 313, (5) S., 10 Graphikbl., 1 beilieg. (minim. angeknickte) Spiegelfolie, OKt. (stw. nachgedunkelt, minim. Knickspuren). EA. <Bestellnr. 73863H>

* Eins von wohl 500 Exemplaren. Beigebunden zehn Orig.-Grafiken von Victor Bonato (überzeichneter Farbsiebdruck), Johannes Geccelli (Rad.), Rupprecht Geiger (Farbsiebdruck), Hans Kaiser (Rad.), Reinhold Koehler (Farbrad.), Norbert Kricke (Lithographie), Roswitha Lüder (Rad.), Emil Schumacher (Rad.), Fred Thieler (Rad.) u. Günter Uecker (Blindprägung). - Die Graphiken von Bonato u. Koehler signiert u. datiert, die übrigen Graphiken wurden nicht signiert. Allerdings wurde in diesem Exemplar zusätzlich der Siebdruck von Geiger verso signiert und datiert. - Das erste Blatt verso mit kleiner eigenhänd. Widmung des Verfassers. Außerdem liegt eine englischsprachige, maschinenschr. Briefkarte mit Unterschrift von Thwaites an Mr. and Mrs. Hans Khuner, London, bei.
€ 275,-

42 Trajanus-Presse - Das Evangelium des Johannes. Griechisch (Urtext) und deutsch (Übertr. von Martin Luther, Textrevision 1956). Frankfurt 1960. Gr.-4°. 50, (4) S., 1 Bl., OLdr. (Rücken mit 2 winzigen Bereibungen). Sonst tadelloses Exemplar in (minim. beriebenem) Schuber. Spindler 40.11. Schauer II.147 (mit Abb.) <Bestellnr. 73867H>

* 11. Druck der Trajanus-Presse. Eins von 150 numer. Exemplaren. Die Texte wurden aus der Aldus u. der Heraklit von Hermann Zapf von Hand gesetzt, gedruckt auf Hahnemühle-Bütten mit dem Wasserzeichen der Presse. Handeinband von Willy Pingel: Anthrazitfarbener Kalblederband mit ornamentaler Blindprägung auf Vorder- u. Rückdeckel, hellgrünes, goldgepr. Lederrückenschild über den gesamten Rücken. Gesamtgestaltung durch den Verleger Gotthard de Beauclair. - Der Band wurde 1962 nachgedruckt, zumal dieser Band als einer der - in all seiner Schlichtheit - schönsten Bibeldrucke der Moderne gilt. Zugleich der seltenste Pressendruck der Trajanus-Presse - ich selbst freue mich besonders, da er der einzige ist, den ich bislang noch niemals anbieten konnte.
€ 420,-

43 Trökes, Heinz, Eldorado. Ein Bilderbuch von Amerika. Köln, Galerie Der Spiegel 1965. 27,5 x 33 cm. 64 (überwiegend einseit. bedruckte) Bl., OKt. mit blindgepr. Deckelillustraton auf goldbronzefarbener Fläche. Schönes Exemplar mit Schutzumschlag u. Schuber. EA. <Bestellnr. 73877H> Abbildung

* Eins von 25 (ges. 400; hier eines von 5 Mitarbeiterex.) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer großformatigen, farbigen Originalzeichnung von Trökes (Bildgr. ca. 16 x 21,5 cm), von Trökes signiert u. datiert, in unserem Ex. mit zusätzlicher kleiner eigenhänd. Widmung des Künstlers an Heinz Ohff. - Der Band enthält 20 Offsetreproduktionen nach (teils farbig) übermalten Photographien von Heinz u. Renée Trökes, wobei die farbigen Übermalungen im Siebdruck wiedergegeben wurden. Ferner enthalten: 38 Zeichnungen u. 19 Schrift- bzw. Bildkommentare, ebenfalls im Siebdruck vervielfältigt.
€ 680,-

44 Tschichold - Hölderlin, Friedrich, Hymne an die Freiheit. Entworfen u. geschrieben von Johannes Tzschichhold [sic]. Hrsg. von Heinrich Wieynk. Berlin, Schnabel 1919. Gr.-4°. (20 S.), OBrosch. mit handgefert. Überzugspapier u. Kordelbindung. Der Innendeckelbezug, das erste u. letzte Leerbl., Vortitelbl. u. der Mittelbogen mit Insektenfraßspuren u. -löchlein, doch jeweils nur im weißen Rand. Sonst gutes Exemplar, anbei die (etw. beschädigte) Orig.-Papphülle mit je einem archaisch anmutenden, handgemalten, breiten blauen Streifen an Ober- und Unterkante. Sehr selten. <Bestellnr. 73536H> Abbildung

* Siebtes Palatino-Buch. Wohl eins von 100 Exemplaren. Faksimiledruck nach der Kalligraphie Jan Tschicholds, von Hand eingemalt 14 (2 große, 12 kleinere) Initialen in Rot, ferner im Colophon Tschicholds Monogramm "JT". Sehr frühes Werk des erst 17-/18Jährigen, der damals noch unter realem Namen firmierte.
€ 325,-

45 Uecker - Gomringer, Eugen, Einsam gemeinsam. Ode. Mit fünf Orig.-Prägedrucken von Günther Uecker. Duisburg, Guido Hildebrandt 1969. 2°. 15 einseit. geprägte Bl., OKt. Eine Ecke kaum sichtbar angeknickt, sonst tadelloses Exemplar in (nur minim. unfrischem) Schuber. Spindler 157.10. SeitenAnsichten 511. <Bestellnr. 73813H>

* Hundertdruck X. - Eins von 100 numer. Exemplaren, im Druckvermerk von Gomringer signiert. Alle vier Graphiken von Uecker signiert. - Signaturen u. die Numerierung sind das einzige Dunkle in diesem Band, denn die Texte wurden ebenso wie die Graphiken in Blindprägung wiedergegeben.
€ 900,-

46 Vogeler - Neteler, Theo, Der Buchkünstler Heinrich Vogeler. Mit einer Bibliographie. Ascona u. Unterreit, Antinous Edition 1998. 4°. 214, (2) S. mit 80 SW- u. 40 Farbabbildungen, OLwd. mit Goldpr. u. goldgepr. OUmschlag. <Bestellnr. 74267H> Abbildung

* Eins von 50 (ges. 1000) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einem neuen Abzug der 1899 entstandenen Radierung "Um Mittag" von der erhaltenen Originalplatte. Bildgr. 14,1 x 14,6 cm, Blattgr. 36 x 39,5 cm. Auf Hahnemühlebütten. Verso gedruckte Editionshinweise sowie die Numerierung. Rief 26. - Das Standardwerk zum buchkünstlerischen Werk von Vogeler. Neteler, der sich seit vielen Jahren mit Vogeler befaßt und über ihn publiziert hat, erläutert diesen Schaffensbereich Vogelers von den Anfängen in Worpswede bis hin zum Aufenthalt in Moskau. Dabei werden die Zusammenhänge mit der Erneuerungsbewegung im Buchdruck am Ende des vorletzten Jahrhunderts beleuchtet, biographische Bezüge hergestellt und die buchkünstlerische Entwicklung aufgezeigt. Sie wird durch zahlreiche Abbildungen dokumentiert. Der bibliographische Teil - unerläßlich für Sammler und Antiquare - verzeichnet sämtliche illustrierten Werke einschließlich der Varianten, der Auflagen und der mit Zierat versehenen Bücher und Zeitschriften. Das Buch wurde von dem Hamburger Graphiker und Buchkünstler Andreas Brylka bibliophil gestaltet.
€ 450,-

47 Vostell, (Wolf), Environnements / Happenings 1958 - 1974. ARC2. (Texte französisch). Paris, Musée d'art moderne de la Ville de Paris (1974). 31 x 25 cm (quer). 276 S. mit zahlr. Schwarzweiß-Abbildungen, OLwd. mit ill. OUmschl. (dieser nur am Kopfkapital minim. knittrig). Sonst tadelloses Exemplar in (stellenw. beriebenem) Schuber. <Bestellnr. 73879H> Abbildung

* Eins von 500 numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer beiliegenden, zweifarbigen Orig.-Serigraphie, ebenfalls numeriert u. signiert.
€ 520,-

48 Wendland - Aitmatow, Tschingis, Das Märchen von der Gehörnten Hirschmutter. (Aus der Erzählung "Der weiße Dampfer"). Linol- und Holzschnitte von Hanfried Wendland. Berlin 1993. 40 x 36,5 cm. 58, (6) S. mit 14 ganzseit. Graphiken (10 Farblinolschnitte, 4 Farbholzschnitte), Linolschnitt-Vorsätze, OHlwd. mit Deckellinolschnitt. Tadelloses Exemplar in mit Linolschnitten bezogenem Schuber. <Bestellnr. 73876H> Abbildung

* Achter Privatdruck von Hanfried Wendland. Eins von nur 20 numer. Exemplaren, im Druckvermerk signiert. In unserem Exemplar zusätzlich sämtliche Graphiken signiert (Freundschaftssignaturen). - Der Text wurde aus der halbfetten Kristall von Hand gesetzt und auf kräftiges Hahnemühle-Kupferdruckbütten abgezogen. Satz und Druck erfolgten in der Andante Handpresse, Berlin. - Ein sehr schöner, stimmig durchkomponierter Band, der in unserem Fall durch die sämtlich signierten Graphiken zu einem noch außergewöhnlicheren Sammelobjekt wird.
€ 650,-

49 Zimmermann, Mac, Eigenhändiger, umfangreicher Brief. - Dazu: Maschinenschr. Brief mit längerem handschr. Zusatz u. Unterschrift. - Ferner: 3 Beilagen. Dat. 11. 7. 46 - alle anderen Objekte nicht datiert. 4°. 8 Seiten + 6 Seiten (jeweils eng beschrieben) + 3 Bl. <Bestellnr. 74265H> Abbildung

* An seinen guten und langjährigen Freund und Künstlerkollegen Paul [Reissert] (1906 - 1975). - Es handelt sich um den ersten Brief Zimmermanns an Reissert nach dem Krieg, sehr persönlich und biographisch interessant; Reissert war noch in Kriegsgefangenschaft. "Wie hab ich mich gefreut endlich Gewissheit zu haben dass Du den Krieg einigermaßen überstanden hast (...) die letzten Monate vor Kriegsschluß war es mir nicht möglich, mich mit ihr (Charlotte, Pauls Lebensgefährtin) in Verbindung zu setzen, weil die Nazis mich vom 4. Januar an in Plötzensee eingebunkert hatten..." Erzählt sehr persönlich vom Schicksal von Freunden, Künstlerkollegen und von sich selbst. Er wurde von der "Gestapo verhaftet, lange verhört, geschlagen, drei Tage lang in einer Dunkelzelle aufgehängt..." Nach seiner Freilassung viel künstlerische Arbeit; mehrfache Versuche, sich nach Berlin durchzuschlagen, wobei er und seine Freunde "von Soldaten der R.A restlos ausgeplündert" wurden; Ausstellungserlebnis mit Werken von Heckel, Beckmann, Schmidt-Rottluff, Kirchner u.a.; "...Überhaupt müßtest Du doch eher aus der Kriegsgefangenschaft entlassen werden wenn Du den Leuten beibringst daß Du im K.Z. warst (...) Hartung ist sogar aus russ. Kriegsgefangenschaft entlassen worden."; über seine Ausstellungen in der Galerie Gerd Rosen / Berlin; zur ideologischen Gängelung der Künstler durch die K.P.D.; "Wo ist da der Unterschied zwischen dem Gewesenen und dem Neuen..."; über musikalische Erlebnisse, Filme und Theater; "...Bert Brecht und 'Der Jasager' waren prächtig..." - Im zweiten Brief erzählt Zimmermann ausführlich von einer Ausstellung in Dresden und geizt nicht an Lob und Tadel. Klee lobt er sehr, doch "von Schlichter eine ganz miserable Malerei"; die neue Malerei von Grosz bezeichnet er als "zum kotzen, der übelste Magazindreck"; auch findet er in Anbetracht der neuen Malerei , daß "diese alten Herren langsam ans Sterben denken sollten."; über Hofer, mit dem er soeben zusammen war und der seine verbrannten Bilder aufgrund von Photos wieder neu malt; wieder über Charlotte, Reisserts Lebensgefährtin: Leider sei es ihr wichtiger gewesen, ihren Pelzmantel zu retten, als wenigstens einen Teil von Reisserts Graphiksammlung; von Sammlerfreunden, deren Sammlungen verbrannt sind oder deren Bilder "darunter van Gogh und wenn ich nicht irre Cézanne" von sowjetischen Soldaten gestohlen wurden; "Beles Popularität steigt ins Unermeßliche..."; Woldemar Klein habe gerade das erste Heft seiner Kunstzeitschrift herausgegeben und beabsichtige, "seiner Liebe zu Bele Bachems Arbeiten neuen Raum zu geben". - Beilagen: 1) Maschinenschr. Bestätigung des regelmäßigen Kontaktes mit Paul Reissert. Zimmermann bezeugt, daß Reissner 1933 "sehr aktiv in der antifaschistischen Untergrundarbeit war" und "alsdann auf einen Hungerstreik hin in das Konzantrationslager in der ehemaligen Vulcan-Werft in Stettin-Bredow" verbracht worden ist. Von Zimmermann unterschrieben. 2) Eigenhändige Liste von 30 seiner Werke, die er für eine Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. Teils mit Verkaufspreisen versehen, teils als unverkäuflich bezeichnet. 3) Eigenhänd. Bestellung von Malfarben.
€ 350,-

50 Zimnik - Schiller, Friedrich von, Die Gesetzgebung des Lykurgus und Solon. Mit einer Original-Radierung von Reiner Zimnik. Neu-Isenburg 1980. 20 x 30 cm. 41, (3) S., OLdr. im Schuber. Tiessen 30. Spindler 41.16. <Bestellnr. 46509H> Abbildung

* 16. Druck der Edition Tiessen. - Eins von 75 (ges. 225) numer. Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einem zusätzlichen Abzug der Radierung, numeriert und signiert. Die Graphik im Buch ebenfalls signiert. - Bei unserem Exemplar handelt es sich zudem um eines von ca. 50 Exemplaren in einem (selbst für die Vorzugsausgabe nicht üblichen) Vorzugseinband: von Theophil Zwang handgebundener, weinroter Ganzkalblederband nach einem Entwurf von Kurt Londenberg mit einem blindgeprägten Mäandermuster auf Vorder- und Rückdeckel sowie einem goldgeprägten schwarzen Lederrückenschild über den ganzen Rücken. In dieser seltenen Form präsentiert sich der ohnehin schon berühmte Einband in noch vornehmerem Gewand. - Handsatz aus der Original Janson-Antiqua, gedruckt auf Vélin d'Arches.
€ 500,-
Vignette